Floorball

News

04.11.2019

Saison-Start der U11

Am 20.10. war Saisonauftakt in der Verbandsliga Bayern U11 Kleinfeld. Das Floorball-Team der Wikinger stellte sich mit 14 Spielern dabei den beiden Mannschaften des FC Stern München. In das erste Spiel gegen Stern II startete man etwas fahrig und ließ dem Gegner zu viel Raum. Prompt kassierte man schon in der dritten Minute ein Gegentor. Das war das Signal aufzuwachen und nicht einmal eine Minute später gelang Till Schuischel auf Zuspiel von Bennet Wogurek der verdiente Ausgleich. Dann setzte ein regelrechter Sturmlauf ein. Mit vielen Einzelaktionen, aber auch sehenswertem Passspiel drängte man das gegnerische Team zurück und bombardierte das Tor. Allerdings ohne zählbaren Erfolg und so kam es, dass man für die nachlässige Chancenverwertung in der 13. Minute bestraft wurde. Ein neuerlicher Rückstand. In der Pause gab es klare Ansagen der Coaches Christian Penzkofer und Andreas Depré. Es dauerte allerdings neuerlich und die Nerven der Trainer und mitgereisten Eltern wurden arg strapaziert ob der vielen vergebenen Chancen. In der 22. bzw. 23. Minute gelang aber ein wohlverdienter Doppelschlag. Zuerst zog Thomas Hynek zwei Verteidiger auf sich und legte auf Moritz Mößmer ab, der souverän einnetzte. Kurz darauf gelang Felix Penzkofer nach Traumvorlage von Leonhard Maier das 3:2. Die Kids belohnten sich leider nicht mit noch mehr Toren und konnten auch eine Überzahlsituation nicht nutzen. Letztendlich blieb es bei dem knappen, aber sicher hochverdienten Sieg.

Im zweiten Spiel gegen Stern I wurde nur minimal umgestellt. Man wollte sicher in der Verteidigung stehen und die Chancen besser ausnutzen, was auch sieben Minuten lang gut gelang. Bis Ende der ersten Halbzeit kassierte man drei Gegentore, weil man vergaß, die Pässe zu blocken. Die zweite Halbzeit begann dann sehr turbulent. Goalie Paul Dunker gab wirklich Alles, konnte aber zwei weitere Treffer nicht verhindern. So war es dann eine spitzen Einzelleistung von Bennet Wogurek, der den Anschlusstreffer regelrecht erzwang. In dieser guten Phase der Wikinger gelang dann auch Felix Penzkofer mit Assist von Till Schuischel noch das zweite Tor. Die doch überlegenen Gegner nutzten aber die neuerlichen Nachlässigkeiten in der Verteidigung eiskalt aus. Mit einem 2:8 musste man dann letztendlichh das Feld verlassen.

Ein Sieg, eine Niederlage. Im Grunde ist man damit zufrieden, hat aber noch einiges zu verbessern. Wichtiger ist aber, dass es den Kindern sichtlich Spaß gemacht hat, sich im Turniermodus zu messen. So kann es weitergehen ...

26.07.2019

Großspieltag zum Ende der Saison!

Am 26.07.19 empfingen die Wikinger einen neuen Floorballverein vor den Toren Münchens. Der TSV Geiselbullach-Neu Esting hat vor knapp einem Jahr angefangen Floorball im Verein zu installieren. Nachdem Abteilungsleiter Jürgen Weller Kontakt mit der Abteilungsleiterin Sandra Vilhar aufgenommen hatte, vereinbarten die Beiden ein Spiel. Es wurden derer drei! Da der TSV nicht für alle gängigen Nachwuchsmannschaften Spieler hatte, wurde entschieden die zwei Jahresregel vom Verband, auf eine drei Jahresregel festzulegen.

Im ersten Spiel spielten Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren. Wie die Gäste selber gesagt hatten, waren alle super nervös und über die Spielfeldgröße und die Markierungen sehr erstaunt. Es wurde 2x12 Minuten gespielt und da der TSV keine Torwarte hatte, sprangen alle
Wikinger Torwarte gerne ein. Das Spiel wogte hin und her! Bei den Wikinger sah man schon teilweise die Unterschiede zwischen länger spielenden Kindern und Anfängern, die noch nie ein offizielles Spiel bestritten hatten. Der TSV war nicht die Anfängermannschaft wo man vielleicht gedacht hatte. Auf beiden Seiten wurden tolle und sehenswerte Spielzüge gezeigt und das Spiel war ausgeglichen. Am Schluß muss man sagen, dass das 5:5 gerecht war.

Beim zweiten Spiel standen sich Kinder von 10-13 Jahren gegenüber. Auch hier stellten die Wikinger die Torwarte.
Die Beiden müssen gesondert gelobt werden. Arwen, die für den TSV hielt, machte ein tolles Spiel und mit so manchen Glanzparaden die Stürmer der Wikinger nervös. Gleiches gilt für Lenny, im Tor der Wikinger. Das Spiel endete zwar mit 11:0 für die Wikinger, aber der TSV hatte gut und hochkarätige Chancen, welche sie nicht verwerten konnten oder an Lenny scheiterten.

Das dritte und letzte Spiel war für Kinder ab 14 Jahren und Erwachsene angesetzt. Die Wikinger traten mit mehr Kindern der U15 als mit Hobbyteamspielern der Oiden an. Im Team des TSV spielten mehr Erwachsene. Auch hier stellten die Wikinger die Torwarte. Silke für die Oiden und Urbi für den TSV. Es war ein interessantes Spiel und der TSV wusste zu überzeugen. Es gab Chancen hüben wie drüben und die Torwarte waren gut beschäftigt. Das Spiel endete mit 8:5 für die Wikinger.

Es war für alle Beteiligten ein gelungener Nachmittag bzw. Abend. Der TSV weiß jetzt was auf ihn zukommt, wenn sie Liga spielen werden. Auch denken wir, dass es ein schwerer Gegner werden kann, wenn sie mal mit den Erwachsenen auf ein Hobbyturnier fahren werden.

Allen, die sich für das gelungene Event eingebracht haben, von der Abteilungsleitung
vielen Dank! Danke auch an Saskia, Silke, Chris und Penzi, die als Schiedsrichter fungierten.

Auf eine neue, spannende und faire Sasion 2019/20

Jürgen Weller
Abteilungsleiter

  • 1