Menu

Frisch vom Tisch: TT-Herren Dezember 2018

Herren I Vorrundenbilanz: WINTERMEISTER!
Alles läuft nach Plan! Was schreibt man, wenn man sich die vergangenen Monate mehr aufs Tischtennis als auf redaktionelle Meisterleistungen und Stilblüten konzentriert hat? "Alles richtig gemacht", würde ich sagen, wie die souveräne Wintermeisterschaft mit 22:0 Punkten und Platz 1 nach der Vorrunde untermauert. Aber der Reihe nach: In der neu formierten Bezirksoberliga Oberbayern Mitte hatte man es mit fast ausschließlich neuen und unbekannten Gegnern zu tun. Zudem versprach der ab kommender Saison endgültig fest eingeführte Plastikball Überraschungen, da hier des öfteren durchaus auch mit Plastikmüll gespielt wird. Viele Faktoren, die dem vor Saisonbeginn erklärten Ziel "Aufstieg in die Landesliga" entgegenstehen konnten. 
 Vor Saisonbeginn gab es auch bereits die schönste Nachricht für eine Freizeittruppe mit Spaß am Tischtennis, nämlich einen Neuzugang: Herzlich willkommen im Team, Stefan!
 Sportlich gesehen kämpften wir uns Spieltag für Spieltag in der Tabelle nach vorne und konnten viele durchaus überraschend klare Ergebnisse erzielen. Nach dem Wochenendspiel in Anzing, das mit 9:5 gewonnen wurde, war der erste Grundstein für die Tabellenführung gelegt. Neben Allianz kristallisierte sich die 2. Mannschaft aus Dachau zum härtesten Verfolger heraus. In einem bis zum Ende umkämpften 9:7 konnten wir in gegnerischer Halle die Oberhand behalten. Ein Sieg, den wir vor allem unserem ungeschlagenen Einserdoppel mit Kenan und Stefan zu verdanken hatten. So kann es weitergehen!
 Wir wünschen allen besinnliche Tage und ein frohes Fest! Vielen Dank an dieser Stelle an die geduldigen Hausmeister, wenn's doch mal etwas später wird!     (CS)

13.12.18   TSV Forstenried III - Herren II     7:9
Totgesagte leben bekanntlich länger. München, 13.12.2018, ca. 23.30 Uhr. Die zweite Herren-Mannschaft des PSV München Tischtennis läuft Gefahr, den im Abstiegskampf überlebensnotwendigen Sieg gegen die bisher punktlosen Forstenrieder nicht realisieren zu können. Im Abschlussdoppel steht es aus PSV-Sicht 0:2 nach Sätzen. Christoph Lammel ist aufgrund einer wieder aufgebrochenen Verletzung nur zu gehobenem Stehtischtennis fähig. Thomas Dorsch (in der Szene auch bekannt als Old Backhand), der eigentlich immer Stehtischtennis spielt, hat noch an einer direkt davor erlittenen Fünf-Satz-Niederlage zu knabbern. Die macht sich sowohl mental als auch körperlich bemerkbar, denn auf die Frage nach seinen größten TT-Stärken würde er wohl nicht „Kondition“ als Erstes nennen (auch nicht als Zweites).  Doch dann geht die Sonne im Thomas-Mann-Gymnasium auf (war halt die Mitternachtssonne!): Die beiden zelebrieren drei Sätze lang Doppeltischtennis vom Feinsten, wehren noch einen Matchball ab und holen den entscheidenden Sieg zum umjubelten 9:7 Gesamterfolg.
 Vier Stunden vorher gaben die beiden Hochgepriesenen allerdings ihr erstes Doppel und damit einen fest eingeplanten Punkt ab, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch unverletzt bzw. taufrisch waren. Zum Glück machten es Frank Schulze/Andi Singer sowie Marcus Drewsen/Mert Miser besser: Sie gewannen mit überzeugender Leistung ihre jeweilige Paarung. Vorne hatten Frank und Andi gegen die stark spielende Elena Pietsch das Nachsehen, hielten sich aber beide gegen Can Önder schadlos. In der Mitte verlor Christoph aus besagtem Grund beide Einzel, was ohne gesundheitlich Beeinträchtigung sicherlich nicht der Fall gewesen wäre. Marcus drehte im zweiten Einzel einen 0:2 Satzrückstand und holte einen wichtigen Punkt. Mert schnürte als einziger an diesem Abend einen Doppelpack und blieb dabei ohne Satzverlust. Old Backhand schließlich steuerte ein weiteres Pünktchen bei.
 Unser Zweite hat nun in einer neu benannten Liga mit neuen Mannschaften und neuen Bällen alle Spiele der Vorrunde absolviert. Wenn die restlichen Begegnungen der anderen Teams „normal“ verlaufen, könnte es sein, dass fünf Mannschaften entweder mit 6:8 (so wie unsere Mannschaft) oder 7:7 Punkte das Weihnachtsfest feiern. Eine davon wird es am Ende neben Forstenried erwischen. Umso ärgerlicher, dass für unsere Mannschaft durchaus ein oder zwei Punkte mehr drin gewesen wären. Vor allem das 8:8 gegen Blumenau schmerzt immer noch. Einer überragenden Doppelbilanz (18:7, damit steigt man auf) steht eine mehr als mäßige Einzelbilanz (36:50, damit steigt man ab) gegenüber. Insgesamt sollte also unser Team in der Rückrunde ein paar Prozentpunkte draufpacken, damit der Abstieg vermieden werden kann.
 Allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch!     (TD)

3.12.18   Herren II - FT München-Blumenau 1966     8:8
Glas war am Ende halb leer. Im Heimspiel gegen den Aufsteiger FTM Blumenau gelang der zweiten Tischtennismannschaft des PSV München nur ein 8:8 Unentschieden. Vier Doppelsiege und jeweils zwei Einzelsiege durch die stark spielenden Frank Schulze und Christoph Lammel zeigen die positive Seite, während die übrigen acht Einzel (wenn auch teilweise sehr knapp) verloren wurden. Im Abschlussspiel der Vorrunde muss beim Tabellenletzten Forstenried unbedingt gewonnen werden, um eine Punktgleichheit mit den Nicht-Abstiegsplätzen zu erreichen.     (UN)

Alle Spiele, alle Bälle - Herren I
Alle Spiele, alle Bälle - Herren II
Alle Spiele, alle Bälle - Herren III 
Alle Spiele, alle Bälle - Herren IV