Menu

PSV auch international beim Crocodiles Cup erfolgreich

Sechs Judokas und zwei Erwachsene machten sich übers Wochenende 08.02-10.02 auf den Weg zum Crocodiles Cup nach Osnabrück.
Mit insgesamt 734 U12/U15 Kämpfern aus rund 140 Vereinen aus dem In- und Ausland konnte das Turnier dieses Jahr einen Teilnehmerrekord verzeichnen. Auf sieben Wettkampfmatten wurde hochklassiges Judo von Athleten aus 14 Nationen gezeigt. Für alle PSVler war es eine tolle Erfahrung auf diesem Turnier starten zu dürfen.
Als Erster musste unser Jüngster- Luka - in der U12 ran. Trotz aufopfernder Kampfbereitschaft musste er sich seinen 3 Kilo schwereren Gegnern geschlagen geben. Nina zeigte eine starke Leistung. Lange Zeit war ihr erster Kampf ausgeglichen. Kurz vor Kampfende wurde sie durch eine Hüftwurf mit anschließendem Haltegriff besiegt. Scarlet ging nach langer Wettkampfpause mit "mulmigem" Gefühl auf die Matte. Hierzu hatte sie keinen Anlass, da sie kurz nach Kampfbeginn mit Armhebel als Siegerin feststand. Der zweite Kampf ging an ihre niederländische Gegnerin und da diese das Halbfinale nicht erreichte, bekam Scarlett keine zweite Chance.
So erging es auch Sarah und Rufus. Beide verloren ihren Auftaktkampf und durften aufgrund der großen Teilnehmerzahl nicht mehr in der Trostrunde starten. Als jüngster U15 Jahrgang haben sie bewiesen, dass sie mit den erfahrenen Judokas mithalten können. Sarah verlor ihren Kampf „nur“ aufgrund von Strafen und Rufus musste sich trotz Überlegenheit wegen eines kleinen Fehlers geschlagen geben.
Sina beendete drei ihrer fünf Kämpfe vorzeitig mit Würfen und Armhebel. Der Ärger über die Niederlage gegen die Zweitplatzierte der diesjährigen Dutch Open verflog, als sie sich in ihrem letzten Kampf im Golden Score die Bronzemedaille sicherte.

Unabhängig vom sportlichen Erfolg und den gesammelten Erfahrungen ist festzuhalten, dass diese Reise unsere „Rasselbande“ zusammengeschweißt hat.

Osnabrück