Menu

4. Kampftag - Heimsieg gegen Samurai

Am vierten Kampftag der Jugendligasaison, am 28. Juni, empfing die Kampfgemeinschaft PSV/FC Puchheim die Judoka von Samurai München im Dojo des PSV.
Da die Kampfgemeinschaft zahlenmäßig stärker angetreten war und Samurai nicht in allen Gewichts- und Alterklassen passende Gegner stellen konnte, gingen fünf Punkte kampflos an den Gastgeber.
Von zehn ausgetragenen Kämpfen konnten die Judoka von PSV/Puchheim sieben gewinnen, ein Kampf endete unentschieden. Das Ergebnis lautete 12:2 für die Kampfgemeinschaft PSV/Puchheim. Das entspricht  102:16 Punkten.
So konnten nach der Niederlage gegen den Vorjahressieger Harteck Hornets vor einer Woche wieder wertvolle Punkte in der Tabelle gutgemacht werden.
Damit kein Judoka kampflos das Dojo verlassen musste, gab es im Anschluss noch etliche Freundschaftskämpfe. Wegen der zahlenmäßigen Überlegenheit der Gastgeber waren auch einige interne Kämpfe darunter -  eine willkommene Generalprobe für das bevorstehende Sommerturnier. (DF)

4.KT JL

PSV erfolgreich bei internationalem U15-Turnier

Am 23. und 24. Juni fand zum achtzehnten Mal das internationale Turnier im Glaspalast Sindelfingen statt. Wie jedes Jahr treten bei diesem Turnier über 1000 Kämpfer verschiedener Nationen an zwei Wettkampftagen in unterschiedlichen Altersklassen an. Unsere drei U15 Starter Emma, Fabi und Sina hatten ihren Einsatz am Samstag. Gekämpft wurde auf 7 Matten. In Fabians Gewichstklasse starteten 20 Teilnehmer. In seinem ersten Kampf wurde er vom starken Sindelfinger Gegner mit einer Bodentechnik überrascht und musste sich geschlagen geben. Da sein Gegner das Pool-Finale auch verlor, war es für Fabian leider schon nach einem Kampf vorbei.
Seiner Schwester Emma erging es da besser. Sie konnte sich in zwei Kämpfen hervorragend durchsetzen, bevor sie von ihrer niederländischen Gegnerin im Halbfinale gestoppt wurde. Beim Kampf um Platz 3 bewies Emma erneut Nervenstärke und holte sich verdient die Bronzemedaille.
Sina traf in ihrer Gewichtsklasse unter anderem auf Teamkolleginnen aus dem Bayernkader. Sie konnte sich in insgesamt 5 Kämpfen erfolgreich durchsetzen und sicherte sich die Goldmedaille bei diesem wichtigen Turnier.

 

Ein Olympiasieger zum Anfassen

Die Möglichkeit, gemeinsam mit einem Olympiasieger auf der Matte zu stehen, gibt es nicht alle Tage. Einige unserer U12, U15 und U18 Judoka nutzten die tolle Gelegenheit, mit Ole Bischof, Olympiasieger von Peking 2008 und Olympiazweiter von London 2012, gemeinsam zu trainieren. Bei einer Schulung am 10. Juni 2018 beim TSV Unterhaching, zu der der Bayerische Judo-Verband eingeladen hatte, gab er viele Tipps und Einblicke in den Alltag eines Leistungssportlers und die Psychologie von Groß-Ereignissen. Es wurde fleißig trainiert und ordentlich geschwitzt. Die Kids durften aber auch alles fragen, was sie interessierte. Bereitwillig gab Ole Bischof Auskunft. Der ein oder andere durfte sogar als sein Sparringspartner fungieren und verschiedene Würfe mit dem Olympiasieger vorführen. So nah kommt man einem mehrfachen Medaillen-Gewinner nicht oft. Ein interessanter, lehrreicher und äußerst kurzweiliger Vormittag für unsere Judoka. (DF)

Ole Bischof 1

Harter Kampf gegen den Vorjahressieger

Am dritten Kampftag der Jugendliga-Saison am 21.Juni musste unsere Kampfgemeinschaft PSV/FC Puchheim gegen den Vorjahressieger Harteck Hornets antreten. Eine schwere Aufgabe, die unsere Kämpfer mit großem Einsatz meisterten. Von 14 Kämpfen konnten immerhin sechs gewonnen werden. Ein Punkt ging kampflos an Harteck. Am Ende hieß es 6:9 für Harteck, in Punkten ausgedrückt: 22:76.

Unsere Kampfgemeinschaft war mit allen Alters-und Gewichtsklassen zahlreich vertreten, so konnten am Ende noch mehrere Freundschaftskämpfe ausgetragen werden. Dabei sprangen noch zwei Siege und ein unentschieden heraus. Die Fan-Unterstützung war auf beiden Seiten lautstark, so dass wieder beste Stimmung in der Judo-Halle herrschte.

Schon am 28. Juni geht es gegen den nächsten Gegner Samurai München. (DF)

3KT Jugendliga

Judo-Jugendwochenende 2018

Unser alljährliches Jugendwochenende vom 01.06 bis 03.06 führte uns heuer nach Kallmünz im Landkreis Regensburg. Bei herrlichstem Sommerwetter verbrachten rund ein Dutzend Kinder zwischen 7 und 13 Jahren mit ihren Jugendtrainern das letzte Wochenende der Pfingstferien auf dem Jugendzeltplatz Zaar - wunderschön gelegen, direkt am Ufer der Naab.  Nachdem die Zelte standen, durften sich alle in die Fluten stürzen und ein erfrischendes Bad in der Naab nehmen.  Abends wurde gegrillt und am Lagerfeuer Stockbrot gebacken. Für die Versorgung sorgten alle gemeinsam und packten im Küchenzelt mit an.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Burgruine Kallmünz. Der Tag begann mit einem Wettlauf auf den Burgberg – die Belohnung für die Anstrengung war tolle Aussicht von oben und eine ausgiebige Besichtigung der gut erhaltenen Ruine. (DF)

JuWE2

JuWE1

Damit auch das Thema Judo nicht zu kurz kam, veranstalteten die Trainer eine Judo-Olympiade mit Wissens- Quiz. Eine Wasserschlacht mit selbst gebauten Wasserbomben sorgte anschliessend für die nötige Abkühlung. Mit Lagerfeuer-Romantik klang auch der zweite Tag stimmungsvoll aus. 

Sonnengebräunt und ausgepowert konnten die Eltern ihre Judo-Kids am Sonntag am Hauptbahnhof wieder in Empfang nehmen.