Menu

Großspieltag zum Ende der Saison!

Am 26.07.19 empfingen die Wikinger einen neuen Floorballverein vor den Toren Münchens. Der TSV Geiselbullach-Neu Esting hat vor knapp einem Jahr angefangen Floorball im Verein zu installieren. Nachdem Abteilungsleiter Jürgen Weller Kontakt mit der Abteilungsleiterin Sandra Vilhar aufgenommen hatte, vereinbarten die Beiden ein Spiel. Es wurden derer drei! Da der TSV nicht für alle gängigen Nachwuchsmannschaften Spieler hatte, wurde entschieden die zwei Jahresregel vom Verband, auf eine drei Jahresregel festzulegen.

Im ersten Spiel spielten Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren. Wie die Gäste selber gesagt hatten, waren alle super nervös und über die Spielfeldgröße und die Markierungen sehr erstaunt. Es wurde 2x12 Minuten gespielt und da der TSV keine Torwarte hatte, sprangen alle
Wikinger Torwarte gerne ein. Das Spiel wogte hin und her! Bei den Wikinger sah man schon teilweise die Unterschiede zwischen länger spielenden Kindern und Anfängern, die noch nie ein offizielles Spiel bestritten hatten. Der TSV war nicht die Anfängermannschaft wo man vielleicht gedacht hatte. Auf beiden Seiten wurden tolle und sehenswerte Spielzüge gezeigt und das Spiel war ausgeglichen. Am Schluß muss man sagen, dass das 5:5 gerecht war.

Beim zweiten Spiel standen sich Kinder von 10-13 Jahren gegenüber. Auch hier stellten die Wikinger die Torwarte.
Die Beiden müssen gesondert gelobt werden. Arwen, die für den TSV hielt, machte ein tolles Spiel und mit so manchen Glanzparaden die Stürmer der Wikinger nervös. Gleiches gilt für Lenny, im Tor der Wikinger. Das Spiel endete zwar mit 11:0 für die Wikinger, aber der TSV hatte gut und hochkarätige Chancen, welche sie nicht verwerten konnten oder an Lenny scheiterten.

Das dritte und letzte Spiel war für Kinder ab 14 Jahren und Erwachsene angesetzt. Die Wikinger traten mit mehr Kindern der U15 als mit Hobbyteamspielern der Oiden an. Im Team des TSV spielten mehr Erwachsene. Auch hier stellten die Wikinger die Torwarte. Silke für die Oiden und Urbi für den TSV. Es war ein interessantes Spiel und der TSV wusste zu überzeugen. Es gab Chancen hüben wie drüben und die Torwarte waren gut beschäftigt. Das Spiel endete mit 8:5 für die Wikinger.

Es war für alle Beteiligten ein gelungener Nachmittag bzw. Abend. Der TSV weiß jetzt was auf ihn zukommt, wenn sie Liga spielen werden. Auch denken wir, dass es ein schwerer Gegner werden kann, wenn sie mal mit den Erwachsenen auf ein Hobbyturnier fahren werden.

Allen, die sich für das gelungene Event eingebracht haben, von der Abteilungsleitung
vielen Dank! Danke auch an Saskia, Silke, Chris und Penzi, die als Schiedsrichter fungierten.

Auf eine neue, spannende und faire Sasion 2019/20

Jürgen Weller
Abteilungsleiter