Menu

PSV München - SG Süd/Blumenau 25:21 (14:10)

Damen I / 11.11.2017 / BZOL

Keine Ausreden erlaubt….

Endlich durften wir wieder Zuhause in eigener Halle ran. Zu gewohnter Uhrzeit und ohne lange Anfahrt, gab es diesmal keine Ausreden für eine schlechte Leistung. Der Gegner hieß SG Süd/Blumenau. Ein Gegner, der uns noch von früher bekannt ist und mit seinen erfahrenen Spielern immer gefährlich sein kann. Unser Trainer konnte dieses Wochenende aus allen Vollen schöpfen, 17 Spielerinnen standen ihm zu Verfügung und er hatte die Qual der Wahl. Auch einige Zuschauer durften wir bei uns begrüßen.

Gleich von Beginn an erwarteten uns die Gegner mit einer Manndeckung auf unsere Halblinke. Doch ließen wir uns dadurch nicht mehr beunruhigen, da wir uns damit bereits mehrfach diese Saison auseinandergesetzt haben. Im Gegensatz zu letzter Woche stand unsere Abwehr bereits von der ersten Minute an gut. Aus der sicheren Abwehr starteten wir schnell in die erste und zweite Welle, so erwischten wir Blumenau noch ungeordnet in der Defensive. Nach dem 2:2 konnten wir so mit einfachen Toren davon ziehen, bei dem Stand von 8:4 nahm der gegnerische Training die Auszeit. Danach konnte Blumenau wieder heran kommen (9:7), da wir einige Probleme mit dem Kreisläufer hatten. Aber knapper ließen wir das Ergebnis nicht werden und bauten dir Führung auf den 14:10 Halbzeitstand aus.

Es war weiterhin das Ziel, das Spiel niemals spannend und knapp werden zu lassen und die Punkte bei uns zu behalten. Das bewiesen wir auch gleich, wir standen kompakt hinten und trafen vorne. Die Führung wuchs von 17:11 auf 22:12. Es gelang uns nicht diese Leistung konsequent bis zum Ende zu halten. Viele Wechsel und einige Unkonzentriertheiten luden den Gegner wieder in das Spiel ein. Auch eine doppelte Unterzahl schwächte uns, doch die Führung war hoch genug und wir gewannen mit 25:21.

Sowohl Teile der ersten Halbzeit und den Beginn der zweiten Halbzeit als auch die Abwehr können wir in das nächste Spiel mitnehmen. Da erwartet uns ein richtig harter Brocken. Wir müssen zur HSG Neubiberg-Ottobrunn, den aktuellen Tabellenführer. Wir sind heiß und hochmotiviert den möglichen Aufstiegskandidaten etwas zu ärgern. Wir freuen uns, wenn einige Zuschauer den Weg nach Neubiberg mit uns antreten. Anpfiff ist am Samstag um 16:30 Uhr in der Zwergerstraße 26.