Menu

PSV München - SV München Laim II 23:23 (11:11)

Herren / 28.10.2017 / BZKL 1

 
Es war das Spitzenspiel der Liga, Erster gegen Zweiter. Man wollte die Laimer endlich von der Tabellenspitze verdrängen, doch war die personelle Besetzung nicht auf dem Höchststand.
 
Zu Beginn gelang ein sehr guter Start und man konnte vor voller Halle mit 4:1 Toren in Führung gehen, doch ließ man dann extrem nach. Die Abwehr stand super und ließ kaum Aktionen zu und wenn doch, war die Abstimmung zwischen Abwehr und Torwart so gut, dass dieser schon in der richtigen Ecke stand. Im Angriff konnte man die 5:1 Abwehr durch starke 1gegen1 Aktionen immer wieder aushebeln und es folgten mehrfach 7-Meterpfiffe. Eine erste und zweite Welle wurde kaum gespielt, zum einen geschuldet der Personalbesetzung und zum anderen der erschöpfenden Rückwärtsbewegung, sodass auch Laim diese nicht spielen konnte. Relativ ausgeglichen ging es dann weiter bis der Schiedsrichter beim Stand von 11:11 zur Pause abpfiff.
 
Direkt danach konnten wir wieder mit zwei Toren in Führung gehen und auch die Abwehrleistung blieb konstant auf einem hohen Level. Auch nach einem Torwartwechsel, blieb die Torwartleistung überragend und konnte so viele Würfe der Laimer leicht abwehren.
Im Angriff hingegen verlor man durch Leichtsinnsfehler immer wieder den Ball und lies Laim dadurch einfach Chancen die Führung zurückerobern. Jedoch kam gerade in der Unterzahlsituatuion der Kampfgeist erneut durch und es wurde stark Kontra geboten, sodass Laim nicht wie von ihnen erhofft davonziehen konnte.
 
Kurz vor Ende des Spiels verloren die Laimer ihren Angriffswillen und schlossen mit unüberlegten Würfen ab. Wir nutzten dies und konnten ausgleichen und hatten die letzten 30 Sekunden des Spiels, um unseren Angriff zum Sieg zu führen. Aber wir hatten nicht mehr genug Luft um Vollgas zu gehen und so war es ein Wurf aus dem rechten Rückraum der das Tor 3 Sekunden vor Ende um wenige Zentimeter verfehlte.
 
Zwar war dies ein Unentschieden, doch angesichts der vollen Laimer Bank und den vielen Fehlern im eigenen Spiel, definitiv ein Sieg für uns, den Teamgeist und den Siegeswillen. Es steht zwar immer noch Laim auf dem ersten Platz, doch die Saison ist noch nicht vorüber und dass Laim schlagbar ist, ist allen klar.