Menu

Wikingerjugend hat gut gekämpft!

Am 19.11. stand der erste Heimspieltag der U11 beim PSV an. Es waren insgesamt fünf Mannschaften anwesend und es wurden 6 Spiele gespielt. Die Wikinger hatten einen schweren Spieltag denn die Gegner waren Ingolstadt und Stern I. Beide Mannschaften sind unter anderem die Anwärter für die Meisterschaft und man wollte schauen, das man sie ärgern kann.

Ingolstadt war der erste Gegner und schon nach den ersten Minuten wusste man, warum sie zu den Favoriten zählen. Läuferisch und passtechnisch war das eine Augenweide. Die ersten 15 Minuten war eine richtige Lehrstunde und die Wikinger gingen mit einem 8:0 Rückstand in die Pause. Der Trainer hatte den Kindern die richtigen Worte gesagt und sie dann richtig auf den Gegner eingestellt. Mit einer super kämpferischen und läuferisch gesteigerten 2. Halbzeit machten sie das Beste gegen diesen starken Gegner. Das Spiel wurde zwar mit 11:1 verloren, aber gegen einen solchen Gegner eine Halbzeit mit nur 3:1 zu verlieren ist schon aller Ehren wert.

Nach zwei weiteren Spielen, wo die Wikinger nur Zuschauer waren, mussten sie gegen Stern I antreten. Die Kinder wollten den Schwung von der 2. Halbzeit von Ingolstadt mitnehmen und dagegen halten. Das Spiel wogte hin und her aber Stern machte aus ihren Chancen die Tore. Mitte der 1. Halbzeit stand es 3:0 für Stern. Immer wieder auf ihre Fehler hinweisend spielten sie besser und die Wikinger gingen mit einem 3:4 Rückstand in die Pause. Dann das unfassbare, die Wikinger schossen den Ausgleich! 4:4! Die Sternkinder konnten es nicht fassen und die Kombinationen waren nicht mehr so flüssig! Aber auch die Wikingerkinder konnten es nicht fassen und dachten, sie können jetzt mitspielen. Das Konzept des Trainers wurde aufgegeben und das rächte sich. Stern schoss wieder die Tore und nach einer Auszeit von den Wikingern kamen die Kinder wieder in die Spur! Leider zu spät! Am Ende wurde das Spiel mit 9:5 verloren. Aber man hat gesehen, das einiges Potential in der Mannschaft steckt.

Ein Dank an die Mannschaftsbetreurin, die alles im Griff hatte. Auch ein Dank an alle, die bei diesem Mammutspieltag geholfen hatten und von 09:00 bis ca. 15:30 Uhr in der Halle gestanden sind!