Menu

Erster Heimspieltag der U13 Wikinger im Floorball

Zum ersten mal in der Saison 2017/18 begrüssten die Wikinger die gegnerischen Mannschaften beim PSV!

Zu diesem Spieltag traten der FC Stern München I, VfL Red Hocks Kaufering, TSV Mainburg Floorball Haie und der PSV an!

Die U13 musste gegen Kaufering II (Mädchenmannschaft) und den TSV Mainburg spielen. Aus der vergangenen Saison wussten die Verantwortlichen, was auf sie zukam und stellten die Mannschaft darauf hin ein. Einge der Mädchen sind 2002 geboren und auch sonst von Größe, Schnelligkeit und Reichweite den Wikinger überlegen, wollten diese das Ergebniss im Rahmen halten. Durch einen Überraschungsangriff der Wikinger gelang das 1:0. Ab da entwickelte sich ein munteres auf und ab. Immer wieder gab es Abschnitte, wo sich beide Mannschaften neutralisierten und dann auch wieder, kurz hinter einander, die Tore vielen. Man sah den Mädels an, das sie sich das einfacher gedacht hatten. Am Ende hatten sie mit 10:7 gewonnen. Die Moral und Einstellung der Wikinger hat gestimmt. Gut gekämpft und schön, herausgespielte Tore, machten Hoffnung für den nächsten Gegner.

Mit dem TSV aus Mainburg sollte die U13 auf Augenhöhe sein. Dachten der Trainer und die Betreuer. Wieder gingen die Wikinger mit 1:0 in Führung und bis zum 3:3 war noch alles im Bereich des machbaren. Doch dann kam der Umschwung. Viele der Wikinger glaubten, sie können die Haie allein angeln. Die Aufbaupässe kamen nicht an bzw. die Mitspieler unterstützten nicht. Immer wieder liefen die Wikinger in die Konter der Haie und Ridon im Tor machte durch seine guten Reflexe und Paraden so machen 100% zu nichte. Leider fielen auch blöde Tore, wo der Torhüter nichts dafür konnte. Am Ende verloren die Wikinger mit 4:10 ihr zweites Spiel.

Im großen und ganzen, zeigten die Wikinger wieder mal ihre zwei Gesichter. Ein Spiel gut gekämpft und dagegen gehalten und im nächsten Spiel wieder der Schlendrian und die Eigensinnigkeit.

Es gibt für Tainer Weller noch viel zu tun!

20171014 163944

Die Floorballsaison hat begonnen

Am 24.09. begann die Saison der Wikinger vom PSV München! Der FC Stern lud zu einem Turnier ein und die U13 machte sich auf in den Münchener Osten. Es haben 8 Mannschaften gemeldet und es wurde in zwei Vierergruppen gespielt. Mit Stern I, Kaufering und SG Puchheim/Haunwöhr hatten die jungen Wikinger die schwerere Gruppe bekommen. Die Mannschaft ist neu zusammen gestellt und Trainer Weller war gespannt, wie sie sich schlagen
werden.

Erster Gegner war die SG Puchheim/Haunwöhr. In den ersten Minuten war zu sehen, das sich die Kinder in den Reihen erst finden mussten. Bei diesem Spiel war der Gegner auf Augenhöhe und es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Die SG lag immer ein Tor vor und die Wikinger glichen postwendend aus. Kurz vor Schluß traf ein Puchheimer zum Endstand von 4:3.

Das nächste Spiel ging gegen den Favoriten des Turniers, Stern I. Schnell wurde von Stern eine 4:0 Führung heraus gespielt aber die Kinder zeigten Moral.
Sie verkürzten kontinuierlich auf 4:3 ehe Stern, wieder kurz vor Schluß, den Siegtreffer zum 5:3 schoß. Zum Ende des Spieles waren die jungen Wikinger so am Drücker, das Stern wie auch die Wikinger nicht wechseln konnten. Die beiden Reihen, die auf dem Platz standen, setzten sich so unter Druck, das es keine Möglichkeiten gab, den fliegenden Wechsel zu tätigen. Der Trainer von Stern hatte damit große Schwierigkeiten, wie er nach dem Spiel zugeben musste. In beiden Spielen hatten die jungen Wikinger gut dagegen gehalten!

Das letzte Gruppenspiel gegen Kaufering war die Lehrstunde schlechthin. Mit einer 1:16 Niederlage belegten die Wikinger den letzten Platz in der Gruppe.
Nun ging es gegen den letzten der anderen Gruppe, Stern II! Auch diese Mannschaft hatte alle Spiele verloren. Mit dem Willen, nicht letzter in diesem Turnier zu werden, spielten die Wikinger konzentriert auf. Aus den Fehlern gegen die anderen drei Mannschaften wurden die Lehren gezogen! Durch einen sicheres und souveränes Auftreten siegten die Wikinger mit 5:3 und das Ziel wurde erreicht. Besonderheit in diesem Spiel war, daß Felix und Muhamed in Unterzahl spielen mussten, da sich Ben eine 2 Minuten Strafe einfing. Die Strafzeit wurde souverän überstanden und es konnten gefährliche Konter herausgespielt werden.

Es nahmen insgesamt 11 Spieler an dem Turnier teil und 10 Spieler konnten sich in der Scorrerliste eintragen. Mit 5 Toren aus vier Spielen hatte sich Felix (U11) hervorgetan. Ridon im Tor machte seine Sache super. Er trug in diesen Spielen das erste Mal die alleinige Verantwortung im Tor. Er schaffte es sogar zu einem Scorrerpunkt.​

Es spielten: Andy, Ben, Muhamed, Muharem, Felix, Lukas, Sean, Ridon, Arthur, Leon und Kudriat!
Auf dieser Basis lässt sich gut aufbauen und Trainer Weller kann sich sicher sein, das die Sasion sicher interessant wird!

20170928 saisonhatbegonnen

Oide Wikinger sind Bayerischer Vize-Meister

(von Christian Penzkofer)

Am 30.04. fand beim PSV München auf heimischem Boden der letzte Spieltag der Bayerischen Floorball-Hobbyliga 2016/17 statt. Dabei ging es auch noch einmal darum, sich in der Liga den ein oder anderen Platz nach oben zu spielen.

In der Vorrunde trafen die Oiden Wikinger gleich zu Beginn auf den Lieblingsgegner TSV Mainburg. Ein Schlagschuss durch Jürgen Weller setzte ein frühes Zeichen des Siegeswillens. Nur kurz darauf gelang Armin Soika (Assist von Christian Penzkofer) die 2:0-Führung, was angesichts der Kürze fast beide Mannschaften überraschte. Einen Anschlusstreffer der Mainburger konterte man mit Toren von Marvin Gabler (mit Thomas Weber) und Alfred Halvarsson (mit Lutz Henke). Man ließ dem Gegner kaum Chancen zu und vereitelte erfolgreich deren Torschüsse. Der Druck der Oiden Wikinger zwang den Gegner auch noch zu einem Eigentor, was schlussendlich zu einem sehr souveränen 5:1-Sieg führte.

Gegen das Hobbyteam der Red Hocks Kaufering versuchte man mit einer geänderten Aufstellung und Strategie beizukommen. Dies ging auch lange Zeit sehr gut. Zur Hälfte der Spielzeit gelang sogar der Führungstreffer durch Armin Soika (Jürgen Weller). Der Ausgleich war aufgrund eines Wechselfehlers ärgerlich. Der Rückstand kurz darauf konnte durch ein erneutes Tor von Armin Soika (Christian Penzkofer) zwar egalisiert werden. Die befürchtete Überlegenheit des Gegners kam aber dann doch noch zum Tragen. Mit einem ehrbaren 2:4 ging man erhobenen Hauptes vom Platz.

Im dritten Gruppenspiel stellte man sich noch dem TSV Lindau. Es war ein schönes Spiel des PSV-Teams mit sehenswerten Spielzügen. Die Führung gelang Robert Pfaller mit einem schönen Fernschuss. Christian Penzkofer (Armin Soika) legte auch noch nach. Danach vergaß man aber, den Sack zu zu machen und die Chancen zu verwerten. Zudem entglitt das bis dato gute Passspiel und durch Unaufmerksamkeiten schloss Lindau auf und erzielte in der letzten Minute sogar noch den Ausgleich zum 2:2. Aus Sicht der Wikinger ein sicher geglaubter, aber verschenkter Sieg.

Nichtsdestotrotz bedeutete das den zweiten Gruppenplatz mit dem Einzug ins Halbfinale.
In der zweiten Gruppe setzten sich die ZHS Dukes Minga vor den HFC Feldkirch Knights, dem Hobbyteam des FC Stern München und dem TV Augsburg durch.

Das Halbfinalspiel musste gegen den absoluten Saisonfavoriten, die ZHS Dukes bestritten werden. Obwohl man durchaus motiviert und auch gekonnt aufspielte gelangen einfach kaum zwingende Torchancen. Letzten Endes endete es nahezu in einer Abwehrschlacht, die man mit 0:3 verlor.

Für das Spiel um Platz 3 setzte man sich wieder höhere Ziele. Die Gäste aus Feldkirch / Österreich traten wie schon zuvor beobachtet sehr dynamisch und kraftvoll auf. Es war ein äußerst packendes Spiel, das sehr flott in beide Richtung ging. Allerdings lief man leider immer dem Rückstand hinterher. Die Tore erzielten Jens Kersten (Marvin Gabler) sowie Marvin Gabler (Bill Graham). Bei allem Drehen und Wenden hat das 2: 4 Feldkirch als bessere Mannschaft verdient für sich entschieden.

Im Endeffekt errangen die Oiden Wikinger mit dem vierten Platz an diesem Turniertag ein sehr zufriedenstellendes und respektables Ergebnis. Wikinger des Tages war Armin Soika mit 4 Scorer-Punkten.

Die Platzierung des Turniers lautete dann ZHS Dukes vor Red Hocks, Feldkirch, Oide Wikinger, FC Stern, TSV Mainburg, TV Augsburg und TSV Lindau.

Nachdem dies wie erwähnt der Saisonabschluss war, wurde auch gleich noch die Gesamt-Siegerehrung durchgeführt. Wenig überraschend standen mit deutlichem Abstand die ZHS Dukes Minga auf dem ersten Platz.

Der größte Coup gelang aber den Oiden Wikingern. Aufgrund der konstanten und soliden Ergebnisse in der beendeten Saison erreichte man doch verdientermaßen den zweiten Platz. Auf den Titel „Bayerischer Vize-Meister“ der Floorball-Hobbyliga 2016/17 war und ist man extrem stolz. Die gebührende Feier klang erst tiefnachts im Moosacher Paradies aus.

2017 04 30 Mannschaft Heimturnier - finalZu guter Letzt geht ein riesiges Dankeschön an die Helfer, die den Spieltag überhaupt ermöglicht haben. Den Gastmannschaften, die dankenswerterweise teils als Schiedsrichter unterstützten, wurde bei einer super Atmosphäre ein tolles Floorball-Event geboten.

Im Herbst heißt es wieder „Neue Saison, neues Glück“, was mit freitäglichem Training gefestigt werden soll.

Heißer Saisonauftakt der Oiden Wikinger

MOOSACH. Als Andere das Traumdatum 07.07.17 zum Heiraten nutzten oder sich angesichts der Hitze im Biergarten vergnügten starteten die Oiden Wikinger, das Floorball-Hobbyteam des PSV München e.V. in die neue Saison 2017/18. Man stellte sich dem TSV Rapid Vilsheim in einem schweißtreibenden Freundschaftsspiel. Dieser war ein bis dato unbekannter Gegner, der relativ neu in der Floorball-Szene ist.

Die frische Bayerische Vize-Meisterschaft war wohl noch in dem ein oder anderen Kopf, so dass schon nach zwei Minuten jede der heimischen Reihen mit einem Gegentor wieder vom Platz trottete. Das recht schnelle 0:3 war aber Motivation genug. Eberhard Krauss (auf Vorlage von Jürgen Weller) erzielte den Anschlusstreffer. Zwei Tore von Robert Pfaller (einmal Assist Armin Soika) egalisierten relativ zügig zum 3:3. Mit dem Treffer von Markus Schwarz ging man sogar in Führung. Dann war aber die Konzentration schon wieder dahin und Vilsheim erzielte neuerlich drei Tore am Stück. Mit gelungenen Aktionen von Eberhard Krauss (Markus Schwarz) und Robert Pfaller (Alex Kerl) ging man mit gemischten Gefühlen mit einem 6:7 in die Pause. Das Spiel kippte einfach zu sehr hin und her. Obwohl Torwart Thomas Urban glänzend hielt wurde er zu oft alleine gelassen und es bedurfte angesichts der fahrigen Spielweise in allen drei Reihen einiger konstruktiver Manöverkritik.

Das wirkte. Offensichtlich half aber auch der glückliche Umstand, dass Vilsheim für eine Spielzeit von 2 x 20 Minuten (effektiv gemessen!) vielleicht zu wenige Spieler aufbot. Dem Gegner gelang in der zweiten Hälfte nur noch ein Tor. Goalie Silke Hager hielt äußerst gut und wurde von der Verteidigung glänzend unterstützt. Zudem hatten die Oiden Wikinger ihren Lauf. Tore von Alex Kerl, Armin Soika, Robert Pfaller, Jürgen Weller, Lutz Henke, Christian Penzkofer und Markus Schwarz mit Assists von Robert Pfaller, Armin Soika, Bill Graham, Lutz Henke und Jürgen Weller sorgten für einen am Ende überdeutlichen 16:8-Heimsieg. Nicht unverdient auch deshalb, weil tatsächlich in sehenswerten Passkombinationen das Können der PSV´ler unter Beweis gestellt wurde. Der Abend bzw. der Saisonauftakt war denn auch gerettet. Wikinger des Tages war Robert Pfaller mit sensationellen acht Scorerpunkten (fünf Tore, drei Assists).

Den Sommer über wird nun weiter fleißig Freitag abends trainiert, um dann ab Oktober die nächste Bayerische Floorball-Hobbyliga erfolgreich angehen zu können. (Penzkofer)

2017 07 07 Oide Wikinger mit Vilsheim 2 bearb

Abschluss der Hobbyliga 2016/17

Am Sonntag, den 30.04.2017 findet der letzte Turniertag der Bayerischen Floorball-Hobbyliga der Saison 2016/17 statt. Gastgeber ist die Hobbymannschaft "Oide Wikinger" des PSV München e.V. im heimischen Postsportpark an der Franz-Mader-Str. 11, 80992 München.

Alle Mannschaften und Zuschauer können sich bei bester Verpflegung auf packende Duelle freuen. Der Kampf um den Titel des Floorball-Hobbymeisters ist noch offen ...