Menu
http://psv-muenchen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/stories.startslider.spitzensportgk-is-563.jpglink
http://psv-muenchen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/stories.startslider.fitnessraumgk-is-563.jpglink
http://psv-muenchen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/stories.startslider.jugenadabteilungengk-is-563.jpglink
http://psv-muenchen.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/stories.startslider.mannschaftssportgk-is-563.jpglink

Archiv

Beim PSV wird nichts weggeworfen, vor allem nicht, wenn es so wertvoll ist wie all unsere literarischen Kleinode. In unserem Archiv sind (fast) alle Artikel und Berichte enthalten, die seit dem Start der neuen PSV-Homepage geschrieben wurden, soweit sie nicht mehr unter "Aktuelles" erscheinen. Hier kann man mit geschlossenen Augen etwas anklicken und hat immer Sternstunden der deutschen Spochtberichterstattung vor Augen, mit deren Hilfe man später mal seinen Kindern und Enkelkindern die eigenen sportlichen Heldentaten plastisch schildern kann. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen! 

Archiv September/Oktober 2013

21.10.13   Herren III - ESV Sportfreunde Neuaubing     9:5
Applaus, Applaus - für diesen Sieg! Anders als die partiellen Namensvettern aus der Musikbranche hatten die Sportfreunde aus Neuaubing gestern weniger Gelegenheit zu applaudieren - zumindest im Vergleich zu den Hausherren. Unerwartet tiefenentspannt mit nur zwei engen Matches führte unsere Dritte nach dem ersten Durchgang mit 7:2. Eine Nullnummer im vorderen Paarkreuz und eine weitere Niederlage in der Mitte ließen die Sache wieder enger werden. Doch Christoph Lammel und Hans Ott, die übrigens beide die Maximalausbeute einfuhren, sorgten für den insgesamt verdienten Sieg. Damit hat die Dritte zunächst mal etwas Abstand zu den Plätzen geschaffen, auf denen man am Ende der Saison möglichst nicht stehen sollte. Insgesamt kann die Mannschaft mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Besonders hervorzuheben sind unser Nachwuchsspieler Alb Lahu, der die hoch gesteckten Erwartungen voll erfüllt, sowie Christoph und Hans mit jeweils erst einer Saisonniederlage. Auch unsere Ersatzspieler/innen, denen nicht nur an dieser Stelle unser Dank gebührt, machen einen guten Job - so wie gestern Daniel Sattler.   (TD)   

18.10.13   Herren I - SC Burgrain     9:6
Eine starke kämpferische und taktisch gute Leistung der ersten Tischtennisherrenmannschaft des PSV München wurde mit einem 9:6 Sieg gegen Burgrain belohnt. Acht Fünfsatzspiele, von denen fünf gewonnen wurden, zeigen auch die Knappheit des Erfolgs. Die beiden Spitzenspieler Jürgen Kirschbaum und Peter Späth setzen sich gegen ihre deutlich jüngeren Gegner eindrucksvoll in Szene und konnten drei Einzel und ein Doppel gewinnen. Dren Lahu zeigte eine gute Leistung, scheiterte jedoch im Entscheidungssatz des ersten Einzels an den Kantenbällen des Gegners. Marcus Drewsen und Uwe Nießen holten je einen Punkt. Bester Mann bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison war Frank Schulze, der neben beiden Einzeln auch das Doppel gemeinsam mit Marcus Drewsen gewann. Nach Spielschluß gegen Mitternacht schmeckten das Essen und die Getränke bei unserem Vereinswirt doppelt gut. Das nächste Spiel findet beim Topfavoriten in Murnau statt nach dem Motto: wir haben keine Chance - nutzen wir sie!     (UN)

18.10.13   Herren IV - TSV München-Solln III     8:4  
Weiter auf der Erfolgsspur. Unsere Vierte konnte den dritten Sieg in Serie gegen einen stark eingeschätzenden Gegner einfahren. Obwohl Klaus "Joe" Reitsam nach langer Verletzungspause naturgemäß noch nicht 100% seines Leistungsvermögens abrufen konnte, war der Sieg letztendlich ungefährdet. Als die Gäste durch zwei gewonnene Einzel auf 7:4 verkürzen konnten, wurde es noch einmal etwas spannend. Doch Benni Wolf gestattete im anschließenden Einzel seinem Gegner gerade mal fünf Bälle und setzte somit den krönenden Schlußpunkt.     (JR/TD)

11.10.13   TSV München-Solln - Herren III     5:9
Es hat Solln sein!
Angesichts des ersten Saisonsieges der Dritten möge man dem Verfasser dieser Zeilen dieses sicherlich nicht gerade literaturnobelpreisverdächtige Wortspiel verzeihen. Es ging bereits gut los, als unsere neu zusammen gestellte Kombination Jutta Röpper/Alb Lahu dem gegnerischen Spitzendoppel das Nachsehen gab. In den Einzeln ist vor allem die maximale Ausbeute im vorderen Paarkreuz zu erwähnen. Beim Stand von 8:3 führten zwei 2:0 Satzführungen und eine stattliche Anzahl von Matchbällen nicht zum benötigten neunten Mannschaftspunkt. Eine zart aufkeimende Hoffnung beim Gegner machten allerdings Jutta Röpper und Benni Wolf schnell zunichte, wobei sich Benni ein Sternchen im Mannschaftsheft verdient hat, da sein Sieg nicht mehr in die Wertung kam. Well done!     (TD) 

11.10.13 TSV Pentenried - Herren I     9:0
Das war nix! Eine heftige "Zu-Null-Klatsche" gab es für die erste Tischtennismannschaft des PSV München im Auswärtsspiel beim Aufsteiger TSV Pentenried. Lediglich Peter Späth und Dren Lahu sowie das Doppel Dren Lahu/ Uwe Nießen zwangen ihre Gegner in den fünften Entscheidungssatz, standen am Ende jedoch ohne zählbaren Punkt da. Am nächsten Freitag besteht im Heimspiel gegen Burgrain die Möglichkeit, den zweiten Saisonsieg einzufahren.     (UN)

9.10.13   SV Funkstreife München III - Herren II     0:9
Im D-Zug-Tempo zum Sieg.
Die Älteren unter uns werden sich noch erinnern: D-Züge waren in Zeiten, als die Bahnwelt noch in Ordnung war, die schnellsten regulären Fortbewegungsmittel der DB. Ähnlich "zügig" ging unsere Zweite ans Werk. Gerade einmal so lang wie ein Fußballspiel inklusive Halbzeitpause dauerte die Begegnung. Dabei gingen nur sechs Sätze verloren - geschlossener kann eine Mannschaftsleistung kaum sein!     (TD) 

9.10.13   SC Au III - Herren IV     5:8
Mühsamer Favoritensieg.
Was auf dem Papier nach einer klaren Angelegenheit aussah (unsere Nummer 4 hatte ein besseres TTR als die Nummer 1 des Gegners), wurde zu einem hart umkämpften Match, bei dem sich unsere Spielstärke am Ende dann doch durchsetzte. Besonders Daniel Sattler zeigte keine Nerven und gewann alle Einzel.     (US)

7.10.13   Herren III - TSV Forstenried III     7:9
Eine bittere Niederlage!
Nach den Doppeln sowie den Spielen des ersten Paarkreuzes stand es 4:1 für unsere Dritte und ein Sieg schien möglich. Leider lief es nicht so gut weiter und Forstenried konnte zum 6:6 ausgleichen. Beim Stand von 7:7 wurden die letzten beiden Spiele unglücklich verloren und damit blieben die Punkte beim Gegner. Letztendlich konnten die Ausfälle unserer Nummer 1 und 4 nicht kompensiert werden. Für die Rückrunde ist jedoch gegen Forstenried einiges möglich!     (HO)

4.10.13   Herren I - TSV Forstenried II     9:3
Souveräner Saisonauftakt der ersten Tischtennisherrenmannschaft. Zum Saisonauftakt gelang der ersten Tischtennisherrenmannschaft des PSV München ein souveräner 9:3 Sieg gegen Forstenried II. Beide Mannschaften traten stark ersatzgeschwächt an. Allerdings beherrschten die PSV-Ersatzspieler Christian Schwankner, Alb Lahu und Christoph Lammel ihre Gegner im Einzel nach Belieben und steuerten 3 Punkte und ein Doppel zum Mannschaftssieg bei. Den etatmäßigen Spielern Peter Späth und Uwe Nießen war die verletzungsbedingte Pause im Sommer noch anzumerken. Trotzdem waren sie je einmal erfolgreich. Bester PSV-Akteur war Spitzenspieler Jürgen Kirschbaum mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg gemeinsam mit Peter Späth. Am nächsten Freitag steht mit dem Auswärtspiel in Pentenried eine erheblich schwerere Aufgabe an.     (UN)

24.9.13   TSV Schäftlarn II - Herren IV     6:8
Erfolgreicher Saisonstart dank Frauenpower.
Gegen den freiwilligen Absteiger Schäftlarn, einem Hauptkonkurrenten im Kampf um die beiden Aufstiegsplätze, gelang ein wichtiger Auftaktsieg. Unsere beiden Damen Leena Aichele und Jutta Röpper holten dabei insgesamt sechs der erforderlichen acht Punkte. Nach wechselhaftem Spielverlauf kam es beim Stande von 7:6 zum alles entscheidenden Abschlusseinzel, wo Leena sich nach anfänglicher Nervosität deutlich steigern konnte und letztendlich souverän das Einzel und somit den Gesamterfolg sicherte. So kann es weiter gehen!     (LA/TD) 

23.9.13   Herren III - Herren II     2:9
Die Rangliste lügt nicht!
Einen auch in dieser Höhe verdienten Erfolg gab es für unsere Zweite im abteilungsinternen Duell. Nur Alb Lahu und Christoph Lammel konnten die Niederlage der Dritten etwas freundlicher gestalten. Für die Zweite war dieser Erfolg ein erstes Mosaiksteinchen im Kampf um den Aufstieg. Die Dritte muss ihre Punkte erwartungsgemäß woanders holen. Die nächste Gelegenheit dazu ergibt sich am 7.10. im Heimspiel gegen Forstenried.     (TD) 

Vorbericht 2013/14

In Kürze geht es wieder los! Am 23.9.2013 wird mit dem abteilungsinternen Derby Herren III - Herren II die neue Saison eingeläutet. Bis zum Ende der Spielzeit im April 2014 hat jede Mannschaft 18 Spiele zu absolvieren. Doch wie sind die Aussichten? Können wir bei einigen Teams auf vordere Plätze hoffen oder müssen wir eher um den Klassenerhalt fürchten? Der Vergleich der Q-TTRs (Maßzahl für die individuelle Spielstärke) liefert einen wichtigen Anhaltspunkt, wo die Reise für die einzelnen Mannschaften hingehen könnte. Aber fehlende Stammspieler, schwankende Tagesform und unterschiedliche Spielsysteme der Gegner, mit denen man mal besser, mal nicht so gut zurecht kommt, können mathematische Auswertungen schnell über den Haufen werfen. Wenn ich eine etwas ältere Aussage des Vorstandsvorsitzenden eines nicht ganz unbekannten Münchner Fußballclubs auf unsere schöne Sportart anwende, heißt das: "Tischtennis ist keine Mathematik" - aber ganz ohne sie geht es offensichtlich nicht!

Herren I: Obere Tabellenhälfte im Visier. Mit dem TSV Murnau II und der SpVgg Thalkirchen Freundschaft III gibt es eigentlich nur zwei Mannschaften, die in Normalform schwer zu bezwingen sein dürften und die Meisterschaft unter sich ausmachen sollten. Danach folgen vier in etwa gleich starke Teams, zu denen auch unsere Mannschaft um Kapitän und Spitzenspieler Jürgen Kirschbaum gehört. Gespannt sein darf man auf das Abschneiden unseres Nachwuchsspielers Dren Lahu, der sich durch sehr gute Leistungen in der vergangenen Saison einen Platz im mittleren Paarkreuz erkämpft hat. Tipp: Platz 5.

Herren II: Aufstieg ist Pflicht! Für unsere 2 . Herrenmannschaft gilt es, nach dem Abstieg in der vergangenen Saison die sofortige Rückkehr in die 3. Bezirksliga zu bewerkstelligen. Die Q-TTRs sprechen hier eine ganz klare Sprache. Allerdings ist zu hören, dass aus unterschiedlichen Gründen bereits jetzt abzusehen ist, dass die Mannschaft nicht immer in Bestbesetzung antreten wird. Aber mit adäquatem Ersatz sollte der Wiederaufstieg trotzdem möglich sein. Tipp: Platz 1

Herren III: Mit Frauenpower zum Klassenerhalt: Ja, richtig gelesen, bei uns schlagen mit Jutta Röpper und Leena Aichele zwei bayernligaerfahrene Damen in der Saison 2013/14 auf. Dies ist auf Kreisebene möglich, solange der jeweilige Verein keine Damenmannschaft meldet. Zwar sind unsere beiden Damen an 4.1 und 4.2 gelistet, sollen aber verstärkt in der "Dritten" zum Einsatz kommen. Dies gilt auch für Benni Wolf und Klaus "Joe" Reitsam, zwei unserer Aufstiegshelden aus der vergangenen Saison. Hinzu kommen erfahrene Spieler, die alle schon Bezirksligaluft geschnuppert haben und mit Alb Lahu ein weiterer Nachwuchsspieler, von dem wir uns viel versprechen. Zwei Mannschaften sollten wir auf alle Fälle hinter uns lassen können, es dürfen aber auch mehr sein! Tipp: Platz 7

Herren IV: Die große Wundertüte. Auf dem Papier ist unsere Vierte der absolute Topfavorit. Aber wie bereits erwähnt, sind die offiziell genannten Spieler/innen eher der dritten Mannschaft zuzurechnen. Aber auch unter den Ergänzungsspielern gibt es eine ganze Reihe von Leuten, denen in dieser Mannschaft eine positive Bilanz zuzutrauen ist.  Es wird also an der Verfügbarkeit der wettbewerbsfähigen Spieler liegen, ob einer der beiden zum Aufstieg berechtigenden Plätze belegt werden kann.  Tipp: Platz 2          TD

Archiv Januar/Februar 2014

28.2.14   Herren IV - ESV SF Neuaubing III     8:3
Geschafft! Hoppla, da hätten wir doch beinahe der Tischtenniswelt die frohe Kunde vom Aufstieg einer weiteren PSV-Mannschaft vorenthalten. Die Vierte spielt kommende Saison in der Dritten (Kreisliga)! Man kann rechnen wie man will - einer der beiden Aufstiegsplätze ist sicher. Herzlichen (Teil-)Glückwunsch an alle, die mitgewirkt haben (das sind nicht wenige)! "Teil", weil natürlich jetzt noch die Meisterschaft an die Franz-Mader-Straße geholt werden soll. Das wohl entscheidende Spiel findet am 2.4.14 auswärts beim TTC München-Neuhausen IV statt. Spielbeginn ist 19:00. Am Tag darauf ist im Erfolgsfall ein Autokorso auf der Leopoldstraße und ein Eintrag ins goldene Buch der Stadt geplant - falls der OB die Genehmigung erteilt!    (TD)

25.2.14   ESV SF Neuaubing - Herren II     3:9
Die Meisterschaft vorzeitig eingefahren. Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenvorletzten ESV Neuaubing kam PSV München II trotz zweier Ersatzspieler zu einem 9:3 Sieg. Ein höherer Sieg wäre möglich gewesen, jedoch konnten die Gegner die knappen Fünf-Satz-Begegnungen für sich entscheiden. Damit haben wir drei Spieltage vor Saisonende bereits unser Saisonziel (Meister der 1.Kreisliga und Aufsteiger in die 3.Bezirksliga) erreicht. Nichtsdestotrotz gilt es, in den nächsten Begegnungen klare Siege einzufahren und natürlich auch die Planung der Aufstiegsfeier zu konkretisieren.     (UN)

24.2.14   Herren III - SV Funkstreife München III     9:3
1. Kämpfen, Beißen! 2. Kämpfen, Beißen! 3. Kämpfen, Beißen! Es ist nicht bekannt, wieviele schlaflose Nächte Thorsten Lübeck die akribische Ausarbeitung dieses dreistufigen taktischen Meisterplans gekostet hat. Nutznießer dieser Taktik war der Verfasser dieser Zeilen, dessen Körpersprache und Spielweise im jeweils ersten Satz beider Einzel nichts Gutes verhießen. Heraus kamen zwei Einzelsiege, ein Erfolgserlebnis, das der genannte Spieler gefühlt zuletzt in einer Zeit hatte, als noch Daktari und Bonanza die Quotenrenner im Deutschen Fernsehen waren. Es ist zu diesen beiden Einzeln noch anzumerken, dass trotz konsequenter Umsetzung der vorgegebenen Taktik die gegnerischen Spieler körperlich unversehrt blieben. Insgesamt kam es zu einen unerwartet hohen Sieg, zu dem jeder sein Scherflein (oder auch mehrere) beitrug. Das war ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt!
Die Lage: Unsere Dritte hat nun erfreuliche 14 Punkte auf dem Konto. Mit 14 Punkten hält man in einer Liga mit zehn Mannschaften und zwei Absteigern vermutlich in vier von fünf Jahren die Klasse. Doch es sieht fast so aus, als befände sich die Liga gerade im fünften Jahr. Vor dem bereits abgeschlagenen TSV München-Solln rangieren zwei Teams mit jeweils 11 Punkten, die aber beide drei Spiele weniger als unsere Dritte absolviert (Stand 24.2.) und durchaus noch die Möglichkeit haben, weitere vier oder gar mehr Punkte einzufahren. Alle anderen Teams haben bereits mindestens 14 Punkte. Vielleicht wird ja sogar das Spielverhältnis entscheidend sein. Hier hat unsere Mannschaft in Relation zur Anzahl der absolvierten Spiele leichte Vorteile. Aber was soll die ganze Rechnerei? Einfach noch zwei Punkte holen und gut is'!        (TD)

17.2.14   TSV Forstenried III - Herren III     7:9
Huch, wir haben ja gewonnen! Wenn ein Spochtjournalist einen Spielbericht schreibt, dann reiht er im Idealfall ein stichhaltiges Argument an das andere und nach der Lektüre des Artikels ist der geneigte Leser felsenfest überzeugt, dass das beschriebene Spiel so und nicht anders ausgehen musste, oder dass es sich um eine faustdicke Überraschung handelte.
Beim montäglichen Spiel im Südwesten von München ist die Lage etwas komplizierter. Da geriet unsere Mannschaft nach den Doppeln gleich einmal mit 1:2 ins Hntertreffen und konnte diesen Rückstand trotz der eigentlich etwas besseren Spielanlage bis kurz vor Schluss nicht egalisieren. Ausgelassene Matchbälle und deutliche Führungen im fünften Satz, die vergeben wurden, zertrampelten immer wieder aufkeimende Hoffnungspflänzchen. Doch als dann irgendwann das Spiel zu Ende war, rieb sich unser Mannschaftsführer bei seiner Unterschrift unter den Spielberichtsbogen verwundert die Augen: Standen da doch tatsächlich in der eigenen Spalte neun gewonnene Spiele, in der des Gegners nur sieben!
Nein, unser Käpt'n Wolfgang Eikens ist natürlich immer auf der Höhe des Geschehens und leitete zudem höchstpersönlich mit seinem zweiten Einzelerfolg fast zeitgleich mit Hans Ott die Wende ein - und das jeweils im fünften Satz! Auch Thorsten Lübeck und das Doppel Christoph Lammel/Alb Lahu gingen anschließend bei ihren Siegen über die volle Distanz, so dass aus einem 5:7-Rückstand letztlich ein glücklicher, aber nicht ganz unverdienter 9:7-Erfolg wurde.     (TD)

19.2.14   TSV München-Solln III - Herren IV     3:8
Ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg und Meisterschaft. Mit dem Sieg gegen den TSV Solln kann die Mannschaft ihren Vorsprung gegenüber dem Tabellenzweiten TTC München-Neuhausen IV, der überraschenderweise die Woche zuvor gegen Solln nur ein Unentschieden erzielte, weiter ausbauen. Zunächst sah es jedoch nach einer ziemlich knappen Angelegenheit aus. So stand es nach Abschluss des ersten Einzel-Durchgangs gerade einmal 3:3. Im zweiten Durchlauf konnten dann alle Spieler punkten, so dass sich die Mannschaft am Ende des Abends über einen doppelten Sieg (den des FC Bayern gegen Arsenal sowie den eigenen 8:3-Sieg in Solln) freuen konnte. Mit diesem Erfolg ist unserer Vierten nur noch rein rechnerisch der Aufstieg zu nehmen und auch die Meisterschaft wird immer realistischer.     (BW)
Anmerkung der Redaktion: Der InterneTT-Beauftragte veröffentlicht Spielberichte von Sportfreunden auf der Homepage des PSV München. Die Berichte werden inhaltlich nicht verändert. Sie geben daher ausschließlich die persönlichen Ansichten, Meinungen und Schlussfolgerungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Äußerung. Insbesondere die aus obigem Bericht abzuleitende Vorliebe für einen anderen Verein wird zwar vermutlich aufgrund der geografischen Gegebenheiten von der überwiegenden Mehrheit der PSV-Mitglieder geteilt, aber ausdrücklich nicht von der Ein-Mann-Redaktion der TT-Seiten des PSV.   ;-)     (TD)    

18.2.14   WB Allianz IV - Herren II     5:0
Leider kein Pott. PSV München II hat das Endspiel im Tischtennis Kreispokal deutlich mit 0:5 gegen Weißblau Allianz IV verloren. Uwe Nießen hatte bei seiner Fünf-Satz-Niederlage in der Verlängerung eine Gewinnchance, musste aber letztendlich genau wie Christian Schwankner und Mert Miser in ihren Spielen die Niederlage anerkennen. Aufgrund der verpassten Qualifikation zur Bezirksebene freuen sich unsere Frauen und Freundinnen auf einen tischtennisfreien Sonntag, den sie mit ihren Männern verbringen können.     (UN)

TT-Abteilung intern: Überraschungen blieben aus. Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften unserer Jugend waren 16 Teilnehmer am Start. Nach spannenden und auf gutem Niveau stehenden Spielen standen am Ende die Favoriten auf dem Treppchen. Vereinsmeister wurde Dren Lahu vor seinem Bruder Alb. Den dritten Platz sicherte sich Maxi Grüner. Herzlichen Glückwunsch!     (AV/TD)

TT-Abteilung intern: Abschied. Ralf Musto wird sich aus beruflichen Gründen zukünftig leider nicht mehr in die Jugendarbeit der TT-Abteilung einbringen können. Ralf hat über viele Jahre hinweg viel Zeit und Herzblut investiert und ist mitverantwortlich für die erfolgreiche Entwicklung bei unserem Nachwuchs. Im Rahmen der Jugend-Vereinsmeisterschaft wurde er zwar schon gebührend verabschiedet, doch wir möchten uns natürlich auch an dieser Stelle noch einmal bei Ralf ganz herzlich bedanken und ihm für die Zukunft in allen Bereichen alles Gute wünschen!     (AV/TD)

14.2.14   Herren IV - SC Au III     8:1
Weiterer deutlicher Sieg. Gegen den Tabellenvorletzten erzielte die vierte Mannschaft einen klaren Pflichtsieg. Benni Wolf, Johannes Mirol-Maier und Ulli Sahm blieben ungeschlagen, nur Jutta Röpper mußte sich der Nummer 2 des Gegners in der Verlängerung des fünften Satzes beugen. Ulli Sahm wahrte in seinem Spiel gegen die Nummer 3 die Nerven: nach vier knappen Sätzen behielt er im Entscheidungssatz mit 11:9 die Oberhand und bleibt damit der einzige Spieler der vierten Mannschaft in der Rückrunde mit einer Zu-Null Bilanz.     (JR)

12.2.14   SpVgg Thalkirchen Freundschaft VI - Herren II     0:9
Das war deutlich. Das Auswärtsspiel bei Thalkirchen VI endete mit einem klaren 9:0 Sieg des Tabellenführers PSV München II. Neben der spielerischen Überlegenheit trugen insgesamt vier kämpferische Fünf-Satz-Siege zum deutlichen Ergebnis bei. Hervorzuheben sind die Leistungen im Einzel von Andreas Singer und des Doppels Christian Schwankner/Uwe Nießen, die ihre Gegner mit 3:0 Sätzen besiegten. Somit haben wir im nächsten Auswärtsspiel in Neuaubing den ersten Matchball zur Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga.     (UN)

7.2.14, 19:45 Uhr:   Herren I - TSV Pentenried
Spitzenspiele Teil 1: Let's start the Aufholjagd! Durch den unerwarteten Ausrutscher von Pentenried in Prittriching ist zumindest der Relegationsplatz für unsere nach Minuspunkten an dritter Stelle liegenden Ersten wieder in Reichweite. Voraussetzung ist allerdings ein Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer. Von der hohen Niederlage in der Vorrunde sollte man sich nicht täuschen lassen, denn da fehlten zwei Stammspieler und Khiem Bao Tran schlug noch für einen anderen Verein auf. Zwei Punkte sind daher durchaus möglich. Andernfalls dürfte es allerdings heißen: "Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt!"

3.2.14, 19:30 Uhr:   Herren II - TSV Neuried
Spitzenspiele Teil 2: Let's stop the Aufholjagd! Umgekehrte Vorzeichen bei unserer Zweiten. Hier gilt es, den Ansturm des megaverstärkten TSV Neuried abzuwehren. Bei vier Minuspunkten Vorsprung würde bereits ein Unentschieden entscheidend weiter helfen. Wie man allerdings aus gut unterrichteten Kreisen hört, wird unsere Zweite möglicherweise nicht komplett antreten können. Aber wozu gibt es Ergänzungsspieler aus der Mannschaft, die gerade ihre Superwoche absolviert hat!?

6.2.14, 19:00 Uhr:   TTC München-Kieferngarten II - Herren IV
Spitzenspiele Teil 3: Let's secure the Aufstieg. Unser "Mixed-Team" befindet sich in der konfortabelsten Ausgangsposition. Der Abstand zum Drittplatzierten - es gibt zwei Aufsteiger - beträgt bereits fünf Minuspunkte. Und zu eben dieser Mannschaft fährt unsere Vierte am Donnerstag. Bei einem Sieg dürfte der Sack bereits frühzeitig zu sein, auch wenn der Ball rund ist und jedes Spiel erst gespielt werden muss. 

Unsere Mannschaften würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen. Es gibt noch wenige Restkarten an den bekannten Vorverkaufsstellen.  ;-)

Auf geht' Buam (und Madels), pack mer's!     (spricht der Franke TD)

6.2.14   TTC Kieferngarten II - Herren IV     4:8
Weiterer Meilenstein geschafft. In einem spannenden Schlagabtausch konnten wir den Tabellendritten weiter distanzieren und sind klar auf Kurs Richtung 3. Kreisliga.
Nach einem fast perfekten Start stand es schnell 4:1 für uns und es sah nach einer klaren Angelegenheit aus. Kieferngarten schlug jedoch zurück und beim Stand von 5:4 für uns musste Benni Wolf in seinem Duell sieben Matchbälle abwehren, bevor er seinen ersten nutzen konnte. Fast zeitgleich fuhr Edwin Schroth einen wichtigen Punkt ein, so dass Ulli Sahm mit seinem dritten Sieg alles klar machen konnte.
Zu erwähnen ist noch das gelungene Debüt von Johannes Mirol-Meier, der zu einer guten 1:1 Bilanz kam.     (US)

3.2.14   Herren II - TSV Neuried     9:6
Vorentscheidung in der Meisterschaft zu Gunsten von PSV München II. Trotz zweier beruflich bedingter Ausfälle konnten wir den Tabellenzweiten TSV Neuried mit 9:6 bezwingen und haben nun vor den letzten fünf Spielen bereits sechs Punkte Vorsprung. Nach einer 2:1 Doppelführung konnte Christian Schwankner den Spitzenspieler des Gegners, einen letztjährigen Bayernligaspieler, bezwingen. Der Rest der Mannschaft ließ sich von Christians Kampfgeist inspirieren, so dass eine beruhigende 7:2 Führung (u.a mit fünf gewonnenen Fünf-Satz-Spielen) heraus sprang. Matthias Bein zeigte zum ersten Mal in der Rückrunde seine spielerische Klasse und holte mit seinem zweiten Einzelsieg den achten Punkt. Leider vergaben dann Christoph Lammel und Uwe Nießen ihre Matchbälle, so dass unser Jugendspieler Alb Lahu letztendlich den Sack zumachte. Am Mittwoch steht das Halbfinale im Kreispokal in Neuhausen III an. Wir sind Favorit.     (UN)

31.1.14   Herren IV - TSV Schäftlarn II     8:2
Eine klare Angelegenheit. Gegen den Tabellenvierten gelang ein weiterer wichtiger Sieg. In starker Besetzung überließ die vierte Mannschaft dem TSV Schäftlarn II neben zwei knappen Einzelniederlagen gerade mal einen einzigen weiteren Satz in den restlichen Begegnungen und machte damit von Neuem ihre Aufstiegsambitionen deutlich.     (JR)

27.1.14   FT München-Blumenau 1966 II - Herren II     3:9
Holpriger Start. Obwohl die nackten Zahlen des 9:3 Sieges von PSV München II in Blumenau auf eine klare Angelegenheit hindeuten, haben wir um diese zwei Punkte anfangs erheblich kämpfen müssen. U.a. zwei knappe Fünf-Satzniederlagen in den ersten fünf Spielen ergaben einen Spielrückstand von 2:3. Dann zeigte unser Spitzenspieler Nicki Huber seine Qualitäten und gewann nach Abwehr von Matchbällen sein erstes Einzel in der Verlängerung des fünften Satzes. Als auch noch Andreas Singer und Ersatzmann Thorsten Lübeck mit starken Leistungen ihre Gegner in Schach hielten, war der Widerstand gebrochen und der Sieg konnte mit konzentrierten und guten Leistungen eingefahren werden. Am nächsten Montag freuen wir uns auf das hoffentlich vorentscheidende Heimspiel gegen die Mannschaft vom TSV Neuried, die sich zur Rückrunde mit einem Bayernligaspieler verstärkt hat. Mit Unterstützung unserer Zuschauer werden wir auch diesen Gegner packen!     (UN)

27.1.14   Herren III - TSV Neuried     4:9
Niederlage im Rahmen gehalten. Gegen die bärenstarken Neurieder zog sich unsere Dritte achtbar aus der Affäre. So brachten Christoph Lammel und Alb Lahu dem Neurieder Werner Sigmund die Saison-Niederlagen 3 und 4 bei. Alb zwang zudem Felix Endres, der schlanke 300 Punkte mehr auf dem TTR- Konto hat, in den fünften Satz. Wolfgang Eikens zeigte nach seiner langen Pause weiter aufsteigende Form. Mit 4:4 Punkten gegen vier Teams aus der oberen Tabellenhälfte, darunter der FC Bayern und Borussia Dortmund der 1. Kreisliga, kann sich das bisherige Abschneiden der Dritten in der Rückrunde mehr als sehen lassen. Doch auch die Abstiegskonkurrenten schlafen nicht, so dass unsere Mannschaft aus den noch anstehenden fünf Spielen wohl drei Siege holen muss, um auch in der kommenden Saison sicher in der höchsten Liga auf Kreisebene spielen zu können.     (TD)

24.1.14   SV Funkstreife München II - Herren III     7:9
Herren III - Superwoche Teil 2: Erfolgsfaktor Doppel. Knapp, wechselhaft, spannend, (etwas) glücklich und fair: Mit diesen Adjektiven lässt sich das Spiel gegen die Funkis sehr gut beschreiben. "Knapp" lässt sich relativ einfach am Ergebnis ablesen. "Wechselhaft" beschreibt ausnahmsweise mal keine Wetterlage, sondern den nervenaufreibenden Spielverlauf: Nach drei Doppelerfolgen des PSV, was bei Mannschaften auf Augenhöhe eher selten vorkommt, kämpften sich die Gastgeber wieder heran und lagen nach dem ersten Durchgang mit 5:4 vorn. Dann gab es vier Siege in Folge für unsere Dritte, danach zwei für Funkstreife, bevor sich "TD"/Hans Ott im Abschlussdoppel durchsetzén konnten.   "Spannend" und zugleich etwas "glücklich" (eingefleischte PSV-Fans würden dieses Wort wohl durch "nervenstark" ersetzen) war es nicht nur wegen der wechselnden Zwischenstände. Auch die einzelnen Matches verliefen oft sehr eng. Insgesamt gingen sieben Begegnungen über die volle Distanz, davon vier mit zwei Punkten Differenz im Entscheidungssatz. Unsere (Sieges-) Quote lag bei fünf von sieben! Eine noch bessere, nämlich 100%ige Quote gab es in den Doppeln. In Bestbesetzung verfügt unsere Dritte derzeit neben einem sehr guten Dreier-Doppel über zwei gleichwertige starke Paarungen an Position 1 und 2, die beide in der Lage sind, das Spitzendoppel der meisten gegnerischen Mannschaften zu bezwingen. Gegen Funkstreife kann man nur sagen: quod erat demonstrandum (was zu beweisen war)!     Wer hat mitgedacht? Welches Adjektiv fehlt noch? Richtig, "fair": Insgesamt war das Match trotz des nervenaufreibenden Verlaufs sehr fair. Besonders hervorheben möchte der Verfasser dieser Zeilen eine unübersichtliche Situation in der Begegnung Kucharski/Pentzek - Dorsch/Ott, als im zweiten Satz beim Stand von 10:10 ein "Phantom-Störball" für Verwirrung sorgte und die Sportkameraden von Funstreife trotz einer sicherlich auch vertretbaren anderen Lösung für Punkt für das PSV-Doppel votierten. Bemerkenswert und heutzutage leider nicht selbstverständlich!     (TD)

20.1.14   Herren II - Herren III     6:9
Herren III - Superwoche Teil 1: Die Unter stechen die Ober.
Warum besiegte David den Riesen Goliath? Warum trotzt ein kleines gallisches Dorf seit über 30 Heften den übermächtigen Römern? Warum gewinnt unsere dritte Mannschaft gegen die Zweite?    Nun, bei David war es ein gut gezielter oder vielleicht auch glücklicher Schuss mit seiner Schleuder; den Galliern hilft ihr berühmter Zaubertrank. Auch die Spieler der Dritten trinken gelegentlich Zaubertrank, aber erst nach dem Spiel in der Kneipe oder wenn unser Boss seine allseits beliebte Kühltasche dabei hat. Doch was war es dann?   Die Antwort ist: eine beeindruckende Mannschaftsleistung! Christoph Lammel kann mit seinen überdurchschnittlichen technischen Fähigkeiten an guten Tagen (fast) jeden in unserer Abteilung schlagen, was er an diesem Abend mit zwei Einzelsiegen eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Einen Zähler steuerte unser Nachwuchsspieler Alb Lahu bei, der auch schon in der zweiten Bezirksliga mit Siegen aufwarten konnte. Hans Ott (ein Einzelerfolg) braucht im mittleren Paarkreuz bei seiner derzeit guten Verfassung sowieso kaum einen Gegner zu fürchten und Thorsten Lübeck, ebenfalls einmal erfolgreich, war in der Vorrunde selbst noch Stammspieler in der Zweiten. Im hinteren Paarkreuz kamen in beiden Mannschaften Ergänzungsspieler/innen zum Einsatz. Eine Option wäre bei einem vereinsinternen Duell, das höher gerankte Team mit Spielern der gegnerischen Mannschaft zu ergänzen, was natürlich höchst ungerecht ist. Daher entschied man sich, in beiden Teams Spieler ab 4.1 einzusetzen. Hier hatten Jutta Röpper und Benni Wolf für die Dritte die Nase vorn und holten drei Siege, was dann inklusive eines Doppelerfolgs zum ungewöhnlichen, aber nicht unmöglichen Ergebnis führte, beim Teutates!
Exkurs aus der Reihe "Karten spielen mit dem PSV": Kartenwerte beim Schafkopfen. Nicht-Kartenspieler (die soll es tatsächlich geben!) können sicherlich mit der Überschrift wenig anfangen. Für diese sei angemerkt, dass die Ober beim Schafkopfen normalerweise eine höhere Wertigkeit als die Unter besitzen. Ausnahme ist der sog. Wenz, bei dem die Unter die höchsten Kartenwerte darstellen. Für Preiß'n: Wenz entspricht in etwa dem Grand beim Skat.     (TD)  

 17.1.14   Herren IV - TSV Forstenried V     8:4
Wichtiger Sieg zum Rückrundenstart! Zum Auftakt der Rückrunde war mit dem Tabellensiebten Forstenried V ein nicht zu unterschätzender Gegner zu Gast bei unserer Vierten, der mit einmal Antitop, zweimal langen und einmal kurze Noppen aufwartete, und uns im Hinspiel einen Punkt abgenommen hatte. Unsere komfortable Personalsituation nutzten wir für eine starke Aufstellung zu fünft mit zwei eingespielten Doppeln Benni Wolf / Uli Sahm sowie Jutta Röpper / Leena Aichele und konnten plangemäß mit einer 2:0 Führung in die Einzel gehen.
Nach acht Einzeln lagen wir trotz der in der Folge abwechselnd von beiden Teams gewonnenen Spiele immer noch 6:4 vorne, doch die meisten Spiele waren sehr eng und der Ausgang damit noch immer ungewiss.
Philipp Schmitz mit seinem ungefährdeten Sieg über die bis dato ungeschlagene Nr. 3 und Jutta Röpper als Siegerin des ersten Damenduells der Saison machten dann jedoch nach über drei Stunden Spielzeit das 8:4 perfekt.     (JR)

13.1.14   TSV Forstenried III - Herren II     4:9
Einen Verfolger abgeschüttelt. Zum Auftakt der Rückrunde trat der Tabellenführer PSV München II beim Tabellenzweiten Forstenried III an. Da fast alle Spieler das erste Mal im Jahr 2014 den Schläger in der Hand hielten, war der Ausgang trotz des 9:0 aus dem Hinspiel schwer zu prognostizieren. Die beiden Eingangsdoppel Nicki Huber/Mert Miser und Christian Schwankner/Matthias Bein brachten uns sofort auf Siegeskurs. Im Einzel überzeugten Andreas Singer und Christian Schwankner mit zwei Siegen. Nicki Huber, Mert Miser und Uwe Nießen holten je einen Punkt, so dass wir uns verdient mit einem 9:4 Sieg durchsetzten.Damit ist der Vorsprung auf den nächsten Verfolger auf sechs Punkte angewachsen und wir freuen uns auf das vereinsinterne Derby gegen unsere Dritte am nächsten Montag. Am Donnerstag steht zusätzlich ein Pokalspiel an, in dem wir wieder in Forstenried antreten müssen. Wir sind klarer Favorit.     (UN)

13.1.14   Herren III - SpVgg Thalkirchen VI     7:9
Aufholjagd wurde nicht belohnt. Nach einem zwischenzeitlichen Spielstand von 1:6 sah es für unsere Dritte nach einem kapitalen Fehlstart in die Rückrunde aus. Dass es dann doch noch zum Abschlussdoppel kam, lag vor allem am hinteren Paarkreuz mit Wolfgang Eikens und Thorsten Lübeck, die ihre beiden Einzel gewinnen konnten. Im alles entscheidenden Spiel kam aber wieder eine eigentlich ungewohnte Doppelschwäche zum Vorschein, die der Dritten an diesem Abend letztendlich zumindest einen Punkt gekostet hat. Trotz des suboptimalen Rückrundenauftakts sollte man sich das Positive aus diesem Spiel für den Abstiegskampf vor Augen halten: den gelungenen Einstand von Wolfgang und Thorsten, den Kampfgeist der Mannschaft trotz des hohen Rückstands und die Tatsache, gegen einen sehr starken Gegner nur knapp verloren zu haben. Also, Mund abwischen und weiter geht's!      (TD)

  

Archiv November/Dezember 2013

Internes Vorgabeturnier. Am 20.12.13 fand erstmals nach langer Zeit wieder ein Vorgabeturnier in unserer Halle statt. 28 Teilnehmer kämpften in insgesamt 58 Spielen um den Turniersieg. Auf dem undankbaren vierten Platz landete Christian Schwankner, der in unserer zweiten Herrenmannschaft auf Punktejagd geht. Auf's (imaginäre) Treppchen schafften es Lorenz Fritsch auf Platz 3 und Valentin Kaindl als Zweiter - beide sind in unserer zweiten Jugendmannschaft am Start. Doch die strahlende Siegerin hieß Jutta Röpper (Herren IV), die alle männlichen Konkurrenten auf die Plätze verwies und am Ende einer gelungenen Veranstaltung die Siegerurkunde entgegen nehmen durfte.     (JK/TD)

Zwischenbericht 2013/14

Der letzte Vorrundenball ist geschlagen, die Schläger ruhen in ihren Hüllen. Draußen rieselt leise der Schnee, drinnen duftet es nach frisch gebackenen Plätzchen. Zeit, inne zu halten und Bilanz zu ziehen... Bevor jetzt der eine oder andere Leser wegdöst, hier die knallharten, aber weitgehend erfreulichen Fakten der Vorrunde 2013/14: Das Highlight liefert unsere zweite Mannschaft, die verlustpunktfrei Herbstmeister geworden ist. Dem steht unsere Vierte kaum nach, die punktgleich mit dem Tabellenersten auf Rang 2 daher kommt. Erfreulich auch der vierte Platz unserer Ersten. Unser Sorgenkind ist die Dritte, die auf einem Abstiegsplatz überwintern muss, aber noch alle Möglichkeiten hat, in der Liga zu bleiben. 

Die Vorrunde im Überblick:

Mannschaft Liga Platz Punkte Top-Bilanzen
 Herren I  2. Bezirksliga Ammer/Würm  4  11:7  1.1 Jürgen Kirschbaum 12:3, 1.4 Frank Schulze 9:3 
 Herren II  1. Kreisliga München-West  1  18:0  2.3 Christian Schwankner 12:3, 2.5 Mert Miser 10:2
 Herren III  1. Kreisliga München-West  9  6:12  3.3 Christoph Lammel 12:3, 3.6 Hans Ott 10:3
 Herren IV  4. Kreisliga Nord  2  15:3  4.9 U. Sahm 11:3, 4.7 D. Sattler 7:1, 4.3 B. Wolf 11:5

Herren I - Ein lachendes und ein weinendes Auge. Vergleichsweise einsam ziehen die Pentenrieder an der Spitze der 2. Bezirksliga Ammer/Würm ihre Kreise. Nur Murnau II befindet sich noch in Schlagdistanz. Danach bilden vier Mannschaften das gehobene Mittelfeld. Eine dieser Mannschaften ist unsere Erste, die damit die Erwartungen bisher erfüllt hat. Mit der konsequenten Heranführung unseres Nachwuchses an höhere Aufgaben wurde ein weiteres Ziel erreicht. Dren und Alb Lahu mussten zwar (noch) gelegentlich ihrer jugendlichen Unerfahrenheit Tribut zollen, haben aber bereits gezeigt, dass sie in unserer Top-Mannschaft auf Augenhöhe mitspielen können. Den besten Eindruck hinterließen Mannschaftsführer und Spitzenspieler Jürgen Kirschbaum und Frank Schulze, die jeweils nur dreimal dem Gegner zum Sieg gratulieren mussten. Kommen wir noch zum weinenden Auge. Durch die Niederlage im letzten Spiel sind die Aufstiegsränge etwas außer Reichweite geraten und aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen. Doch bekanntlich kann man ja auch nicht vorhandene Chancen nutzen und vielleicht stellen sich ja die Tränen des Autors dieses Artikels noch als Krokodilstränen heraus, zumal mit Khiem Bao Tran eine spielstarke Neuverpflichtung gelungen ist!

Herren II - Die Null steht. Die Lage an der Tabellenspitze der 1. Kreisliga München-West scheint klar. Mit blütenweißer Weste steht unsere Zweite auf dem Platz an der Wintersonne. Die beiden Verfolger Forstenried und Neuried halten bereits respektvoll Abstand. Damit wurden die "Männers" um Mannschaftsführer Thorsten Lübeck bisher ihrer Favoritenrolle gerecht. Nur gegen Neuried wurde es eng, die anderen Spiele endeten mit deutlichen bis sehr deutlichen Siegen. Zwar haben eben diese Neurieder mit der Verpflichtung von Felix Endres zur Rückrunde den Königstransfer innerhalb der Liga getätigt. Doch wenn unsere Mannschaft die Konzentration weiter hoch hält, sollte nichts mehr anbrennen.   

Herren III - Das Fernglas bleibt in der Schublade. Recht unübersichtlich stellt sich die Situation im Tabellenkeller der 1. Kreisliga München-West dar. Die Abstiegszone beginnt eigentlich schon im Erdgeschoss, denn den Tabellenfünften trennen vom Tabellenneunten (das ist leider unsere Mannschaft) nur zwei Punkte. Auch der TSV München-Solln, derzeit Träger der roten Laterne, hat noch theoretische Chancen, wenn sich das Lazarett lichtet. Es sind aber auf alle Fälle genug Mannschaften in Sichtweite, die nur darauf warten, von unserer Dritten überholt zu werden.  ;-) Mit Christoph Lammel und Hans Ott gab es zwei Leuchttürme, die nicht nur mit stark positiven Bilanzen aufhorchen ließen, sondern auch als Coaches mit wertvollen Tipps in Erscheinung traten. Dass das Herren III - Schiff trotzdem in Untiefen geriet, lag nicht an deren Hinweisen, sondern an der gelegentlich suboptimalen Form einiger Spieler ("TD" eingeschlossen) und dem häufigen Ersatzbedarf. Hoffnung gibt es an der personellen Front. Unser Käpt'n Wolfgang Eikens, der in der Vorrunde nicht aktiv am Spielgeschehen teilnehmen konnte, sollte in der Rückrunde nach einer (hoffentlich kurzen) Eingewöhnungsphase wieder auf der Höhe seines Schaffens sein. Zudem wird unser Neuzugang für die Erste indirekt auch der Dritten zugute kommen. Es gilt daher, nicht die Schläger ins Korn zu werfen, sondern fokussiert das Ziel "Klassenerhalt" anzugehen. Denn wie heißt es doch so schön bei "Star Wars": "Luke, ich bin dein Vater!" - äh, sorry, zweiter Versuch: "Möge die Macht mit uns sein!" 

Herren IV - Glänzende Ausgangsposition für "Mixed Team IV". Vor Beginn der Saison gab es eine kurze Besprechung, in der das klare Ziel "Aufstieg" festgelegt wurde. Den Worten folgten dann auch Taten. "Rotation" hieß dabei das Erfolgsrezept. Ottmar Hitzfeld ("wer hat's erfunden?") hätte seine wahre Freude gehabt. Es galt zum einen, allen konkurrenzfähigen Spieler/innen genügend Einsatzmöglichkeiten zu bieten, zum anderen auch den nicht gerade seltenen Bitten der Dritten bzgl. personeller Verstärkung nachzukommen. Alle häufiger eingesetzen Spieler konnten mit positiven Bilanzen glänzen, darunter auch unsere beiden Damen Jutta Röpper und Leena Aichele, die seit dieser Saison das Trikot des PSV tragen. Einen kleinen Ausrutscher gab es, so dass es an der Tabellenspitze noch relativ kuschelig zugeht. Vier Kandidaten streiten sich um zwei Aufstiegsplätze. Doch wenn unser Team mit der bisher gezeigten Konsequenz die Rückrunde angeht, werden vermutlich andere Mannschaften die Plätze 3 und 4 belegen.

 p.s.: Bitte die Schläger spätestens am 20.12.13 wieder aus ihren Hüllen nehmen! Dann findet nämlich unser Vorgabeturnier statt (s. gesonderter Bericht unter "Aktuelles").     (TD)

13.12.13   Herren I - TV Prittriching     6:9
Der Aufstiegszug ist wohl abgefahren... und unsere Erste steht noch am Bahnhof. Am Freitag, den 13. hatte unser Aushängeschild die Chance, aus einer guten Vorrunde eine sehr gute zu machen. Gelegenheiten gab es genug, doch gingen fünf der insgesamt sechs Entscheidungssätze an den Gegner - nach teilweise deutlichen Satzführungen unserer Spieler. Einen Sahnetag erwischte Peter Späth, der das Doppel mit Jürgen Kirschbaum und beide Einzel gewann. Damit beendet die Erste die Vorrunde auf einem eigentlich guten vierten Platz, hat aber nur noch sehr geringe Möglichkeiten, zumindest den Relegationsplatz zu erreichen.     (TD)

10.12.13   ESV SF Neuaubing III - Herren IV     2:8
Ein letztendlich ungefährdeter Favoritensieg beim Tabellenletzten.
 Nach zwei Erfolgen in den Doppeln ließen sich Leena Aichele und Thomas Warnck in ihren ersten Einzeln zunächst von der lockeren Art des Gegners anstecken und sind am Ende mehr an den Nerven als am Gegner gescheitert. Sie konnten sich aber in Ihren zweiten Spielen jeweils mit Siegen rehabilitieren. Im zweiten Paarkreuz war die Sache eindeutig: Ulli Sahm und Edwin Schroth blieben beide in Ihren Spielen ohne Satzverlust! So geht die Mannschaft - abhängig von den letzten beiden Spielen von Neuhausen IV - entweder als Tabellenerster oder -zweiter, aber in jedem Fall auf einem Aufstiegsplatz in die Winterpause!      (US)  

9.12.13     SV Funkstreife München III - Herren III     9:6
"Ohne Zwei" + "Drei ohne" = Niederlage. Neben dem Capitano in Rekonvaleszenz fehlte kurzfristig auch 10:3-Mann Hans Ott, der in der Zweiten aushelfen "durfte". Von den Verbliebenen ist Christoph Lammel positiv zu erwähnen, der wieder verlässlich punktete. Erfreulich auch das Einzel-Erfolgserlebnis vom Philipp Schmitz, der zudem maßgeblich zum Sieg des Zweier-Doppels über die Spitzenpaarung des Gegners beitrug. Dessen Partner Zeugbert Dingenskirchen spielte anschließend an Position 1 derart unterirdisch, dass der Name von der Redaktion vorsorglich geändert wurde. Da auch das hintere Paarkreuz nichts Zählbares zum Gesamtergebnis beitrug, kam es zu einer vermeidbaren, aber letztendlich verdienten Niederlage. Damit überwintert unsere Dritte auf einem Abstiegsplatz, es ist aber noch lange nichts verloren!     (TD)

Frohe Kunde von der Wechselbörse! Für die Rückrunde 2013/14 dürfen wir drei neue Spieler begrüßen. Vom SC Au kommt Khiem Bao Tran zu uns, der bisher in der 3. Bezirksliga an Position 1 aufgeschlagen und dabei eine Bilanz von 7:5 erzielt hat. Eine "Familienzusammenführung" ist mit dem Beitritt von Enver Lahu zu vermelden, dessen Söhne Dren und Alb bereits sehr erfolgreich in unserer 1. Jugendmannschaft und bei den Herren wirken. Last but not least begrüßen wir Johannes Mirol-Meier, der aus dem Saarland zu uns stößt. Allen ein herzliches Willkommen in der TT-Familie des PSV!     (TD) 

29.11.13   Herren I - FT Jahn Landsberg     9:5
Mit Endspurt zum Sieg. 5:5 stand es zwischenzeitlich gegen das Tabellenschlußlicht vom Lech. Doch dann führten vier Siege in Folge doch noch zum vorab erwarteten Gesamterfolg. Man of the Match war diesmal unser Nachwuchsspieler Dren Lahu, der sich von den vielen knappen Niederlagen im bisherigen Saisonverlauf nicht beirren ließ und zwei ganz wichtige Einzelsiege beisteuerte. Einen weiteren Doppelpack schnürte Marcus Drewsen, der mit Frank Schulze zudem ein Doppel gewann. Insgesamt nennt man so etwas wohl Arbeitssieg!     (JK/TD)

30.11.13   TSV Hohenpeißenberg II - Herren I     7:9
Tiiiiiiiiiiief durchatmen! Wenn das Spiel am Freitag ein Arbeitssieg war, was war dann das Match am Samstag? Es hätte nicht viel gefehlt und die Gastgeber hätten ihren bisherigen zwei Punkten weitere hinzufügen können. Aber der Charakter einer guten Mannschaft zeigt sich auch darin, dass man solche Spiele unbeschadet übersteht. Hervorzuheben sind Jürgen Kirschbaum und Frank Schulze mit jeweils maximal möglicher Punktzahl. Jetzt heißt es "Schwamm drüber" und die gute Ausgangsposition in der Tabelle am kommenden Freitag absichern, wenn in der Ludwig Jall Halle der TV Prittriching zum letzten Spiel der Vorrunde zu Gast ist!     (JK/TD)

02.12.13   FT München-Blumenau 1966 II - Herren III     7:9
Süß schmeckt der Sieg! Man nehme vier gewonnene Doppel und zwei Spieler (Christoph Lammel, Hans Ott) mit maximaler Punkteausbeute. Das ganze würze man mit einer Prise "Perfektes Spiel" (Zitat Christoph Lammel, Mental- und Taktikcoach) vom Verfasser dieser Zeilen gegen Yong Lin. Als Nachspeise das Abschlussdoppel mit Alb Lahu und Christoph, die beim Stand von 6:10 im fünften und entscheidenden Satz vier Matchbälle abwehrten und aus dem "drohenden" Unentschieden doch noch einen hauchdünnen Gesamtsieg machten. Anschließend kredenzte unser leider noch inaktiver Käpt'n Wolfgang süffigen Gerstensaft aus dem hohen Norden als gesellschaftlichen Höhepunkt dieses gelungenen Abends. (Hinweis für Polizisten und Spielerväter unter unseren Lesern: Die konsumierte Menge entsprach völlig den Vorgaben der StVO. Spieler unter 18 Jahren gingen zudem leider leer aus)
Am 9.12. steht das letzte Vorrundenspiel bei den Funkis III an. Bitte nachlegen!        (TD)

27.11.13   SpVgg Thalkirchen Freundschaft VI - Herren III     9:4
Nicht unbedingt vergnügungssteuerpflichtig! Ohne drei Stammspieler angetreten - trotzdem zwischenzeitlich an etwas Zählbarem geschnuppert - dann doch vergleichsweise hoch verloren. Es gibt sicherlich angenehmere Tischtennis-Abende! Eine 3:2 Führung nach den Doppeln und vorderen Einzeln brachten die Sportfreunde Nähe Tierpark in der diesmal gut temperierten Halle ein bisserl ins Schwitzen. Doch dann konnten wir zweimal eine Vier-Bälle-Führung im fünften und damit entscheidenden Satz nicht ins Ziel bringen. Danach war die Luft raus, u.a. auch beim Verfasser dieser Zeilen im fünften Durchgang des zweiten Einzels (hechel!). Auf ein Neues am 2.12. gegen Blumenau!     (TD)

22.11.13   SpVgg Thalkirchen Freundschaft III - Herren I     8:8
Starke Doppel sichern den Teilerfolg. Das Spiel gegen Thalkirchen begann mit einem Paukenschlag! Unsere Youngster Dren und Alb Lahu bezwangen einfach mal das Einserdoppel des Gegners! Macht zusammen mit den zwei deutlichen Siegen unseres Spitzenduos Jürgen Kirschbaum und Peter Späth insgesamt drei Doppelpunkte. In den Einzeln tat sich in gewohnter Manier Jürgen Kirschbaum mit zwei Siegen hervor. Dren Lahu gewann nach starker Leistung und 0:2 Satzrückstand sein erstes Einzel in seiner Premieren-Saison als Stammspieler der Ersten. Im hinteren Paarkreuz steuerte Christoph Lammel, der eigentlich in unserer Dritten beheimatet ist, einen Einzelsieg bei und hätte mit etwas mehr Glück sogar den Gesamterfolg sicher stellen können. Insgesamt aber ein leistungsgerechtes Unentschieden.     (JK/TD)

Das besondere Spiel

22.11.13   Herren IV - FT München-Blumenau IV     8:6
Mit Endspurt zum Sieg im Gipfeltreffen! Tabellenführer gegen Tabellenzweiten - mehr Spitzenspiel geht nicht! Das Spiel hielt auch, was es versprach. Technisch hohes Niveau, das gewöhnlich nicht für eine vierte Kreisliga typisch ist, paarte sich mit einem spannenden Spielverlauf. Nach ständig wechselnden Führungen brachten am Schluss drei gewonnene Fünf-Satz-Spiele den Sieg - darunter der alles entscheidene Erfolg von Thomas Warnck gegen die Nummer 2 des Gegners. Insgesamt punktete Benni Wolf dreimal; Jutta Röpper, Klaus "Joe" Reitsam und Thomas Warnck steuerten jeweils zwei Siege zum Matchgewinn bei. Letztere gewannen zusammen ein Doppel, um gleich mögliche Hinweise mathematisch Begabter bzgl. eines Widerspruchs zum Gesamtresultat im Keim zu ersticken. Ein weiterer Pluspunkt war der Mannschaftsgeist, der nicht zuletzt durch die taktische und mentale Betreuung von Edwin Schroth und Ulli Sahm zum Ausdruck kam, die nicht bzw. nur im Doppel am aktiven Spielgeschehen teilnahmen. Dank dieses Erfolgs kann unsere Vierte am Nikolaustag (Spielbeginn 19:30 Uhr) die - wie immer inoffizielle - Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach bringen, wenn mit dem ESV SF Neuaubing III ein weiterer Kandidat für die beiden Aufstiegsplätze in der heimischen Ludwig-Jall-Halle aufschlagen wird.        (JR/TD)

20.11.13 TTC München-Neuhausen V - Herren IV     2:8
Den Platz an der Sonne zurück erobert. Gegen eine Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte gab sich unsere Vierte keine Blöße. Nach einem 1:1 in den Doppeln stellte Daniel Sattler mit einem hart umkämpften Fünf-Satz-Match gegen die Nummer 1 des Gegners die Weichen auf Sieg. Auch Thomas Warnck trug bei seinem Saisondebüt zum letztendlich ungefährdeten Sieg bei, der angesichts des anstehemden Spitzenspiels gegen Blumenau eine besondere psychologische Bedeutung hatte.     (US/TD)

15.11.13   Herren I - FT München-Blumenau 1966     9:7
Starke kämpferische Leistung der Ersten Mannschaft. Trotz eines 3:6 und 5:7 Rückstands sprang am Ende gegen die ohne ihre Nr.1 angetretene Mannschaft aus Blumenau ein 9:7 Sieg heraus. Maßgeblichen Anteil daran hatte unser starkes vorderes Paarkreuz mit Jürgen Kirschbaum und Peter Späth, die inkl. des souverän gewonnenen Abschlussdoppels insgesamt 5 Punkte zum Sieg beisteuerten. Insbesondere Jürgen zeigte in seinem zweiten Einzel gegen Igor Kolesnikov seine überragenden spielerischen Fähigkeiten. Im mittleren Paarkreuz konnte Frank Schulze dank einer hervorragenden taktischen Leistung seinen Angstgegner Heinz Jaschkowitz besiegen und lies bei seinem zweiten Einzelerfolg mit einem 11:0 Satzgewinn aufhorchen. Im hinteren Paarkreuz steuerten Marcus Drewsen und unser Jugendspieler Alb Lahu jeweils einen Sieg zum Gesamterfolg bei. Hier wäre mehr möglich gewesen. Vor allem Alb, der zwei sehr gute Spiele machte, hätte mit etwas mehr Erfahrung sicherlich einen zweiten Sieg eingefahren. Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung, auf der man aufbauen kann.     (FS/JK)

8.11.13   TSV Murnau II - Herren I     9:3
Erwartete Niederlage. Die erste Tischtennismannschaft des PSV München verlor beim Topfavoriten in Murnau 3:9. Ohne den Spitzenspieler Jürgen Kirschbaum entschieden wir uns für eine Doppelvariante, die leider keinen Sieg einbrachte. Im Einzel holten Peter Späth (erneut mit starker Leistung) und Frank Schulze je einen Punkt. Unser jugendlicher Ersatzspieler Alb Lahu spielte sehr konzentriert und schlug seinen deutlich besser eingestuften Gegner klar. Da jedoch drei Fünf-Satz-Spiele verloren wurden, mußten wir die deutliche Niederlage akzeptieren. Im nächsten Heimspiel wird mit Blumenau ein starker Gegner erwartet, den wir in der letzten Saison besiegen konnten.     (UN)

 

Archiv März/April 2014

Abschlussbericht 2013/14
Potzblitz! Die abgelaufene Saison war für die Tischtennisabteilung des PSV im Bereich "Herren" die wohl erfolgreichste seit der Erfindung des Tischtennisschlägers. Zwei Meistertitel, ein dritter und ein vierter Platz - das kann sich wahrlich sehen lassen!   Gratulieren wir zunächst mal unserer Zweiten, die auch in der Rückrunde nichts anbrennen ließ und insgesamt stolze 34:2 Punkte holte. Glückwunsch zur Meisterschaft auch an das Mixed-Team der Vierten, das im Schlussspurt den Titel perfekt machte. Unsere Erste belegte hinter zwei übermächtigen Mannschaften einen sehr guten dritten Platz und die Dritte schaffte nach einer spannenden Saison den Klassenerhalt und landete sogar noch in der oberen Tabellenhälfte. 

Die Saison 2013/14 im Überblick:

Mannschaft Liga Platz Punkte Top-Bilanzen
 Herren I  2. Bezirksliga Ammer/Würm  3  23:13  1.1 J. Kirschbaum 20:13, 1.4 F. Schulze 17:10, 1.5 M. Drewsen 17:11 
 Herren II  1. Kreisliga München-West  1  34:2  2.1 N. Huber 19:7, 2.2 Ch. Schwankner 23:7, 2.3 A. Singer 16:6
 Herren III  1. Kreisliga München-West  4  18:18  3.1 Christoph Lammel 25:8, 3.4 Hans Ott 19:9
 Herren IV  4. Kreisliga Nord  1  31:5  4.3 Benni Wolf 26:10, 4.10 Ulli Sahm 21:4

Herren I - Viel Licht, wenig Schatten. Unsere Erste kann auf eine gute Saison zurück blicken. Hinter den zu starken Pentenriedern und den etwas konstanteren Murnauern sprang ein beachtlicher dritter Platz heraus. Unser Neuzugang Tran Bao Khiem feierte ein gelungenes Debüt. Dren (als Stammspieler) und Alb Lahu zahlten das in ihnen gesetzte Vertrauen mit wichtigen Siegen zurück. Auch die etablierten Spieler konnten mit positiven bis stark positiven Bilanzen überzeugen. Zwischenzeitlich schnupperte das Team sogar ein bisschen am Relegationsplatz. Doch wie würde es ein ehemaliger Weltklassefußballer (ja, genau der!) in beinahe perfektem Oxford-Englisch formulieren: "Don't overdrive and keep the balls flat!".   

Herren II - Eine Klasse für sich. Als hoher (die Vorsilbe haus- lassen wir jetzt mal in aller Bescheidenheit weg) Favorit gestartet, mit mehr als deutlichem Abstand ins Ziel gekommen: Mission erfüllt! Selbst bzgl. des Tabellenzeiten Neuried kann man von "Mithalten" eigentlich nicht mehr sprechen. 17 von 18 möglichen Siegen fuhr unsere Zweite ein, mit einem Spielverhältnis von 159: 58! Dass alle Stammspieler hochpositive Bilanzen aufweisen, versteht sich von selbst.  Während die Mannen um Bergführer Uwe Nießen nun auf dem Gipfel des Mount 1. Kreisliga stehen und ihre wohlverdiente Brotzeit inkl. hopfenhaltiger Getränke auspacken, müssen die Neurieder Bergfreunde noch eine tiefe Schlucht überwinden, über die nur eine schmale und gefährliche Relegationsbrücke führt. Alle anderen Teams sind im Basislager hängen geblieben bzw. mussten dieses sogar Richtung Talstation verlassen.  Es bestehen durchaus gute Chancen, dass die Neurieder sich gegen die Vertreter der 1. Kreisliga Starnberg und der 3. Bezirksliga Würm durchsetzen und unsere Zweite in die 3. Bezirksliga begleiten können. Dort weht aber ein ganz anderer Wind, so dass für beide Teams die kommende Saison sicherlich nicht einfach wird. Schau'n mer mal!     

Herren III - Klassenerhalt und mehr. Eines der Teams im Basislager der 1. Kreisliga ist unsere Dritte. Zwei Spieltage vor Schluss noch Auge in Auge mit dem Abstiegsgespenst sprang am Ende ein sagenhafter vierter Platz heraus. Damit erklärt sich dann auch das sibyllinische "...und mehr" in der Kapitel-Überschrift, mit dem normalerweise (zu) viele Unternehmen die Vielfältigkeit ihrer Produkt- bzw. Dienstleistungspalette hervorzuheben versuchen (Schwimmbad "Plantschi" - Wasser und mehr).  Spannend war der Abstiegskampf wie lange nicht, denn hinter den beiden Übermannschaften begann im Prinzip schon die Abstiegszone. Nach der Vorrunde hatte unser Team noch auf Platz 9 gelegen, doch 12:6 Punkte im zweiten Saisonabschnitt hatten eine Verbesserung um fünf Ränge zur Folge.  Die Spieler der Dritten haben das "Pech", dass der Verfasser des Abschlussberichts Mitglied dieser Mannschaft ist und es sich nicht nehmen lässt, kurz auf jeden einzelnen Spieler einzugehen. Da es aber fast nur Positives zu berichten gibt, dürften das Schlimmste wohl die kleinen Insider-Gags sein: Christoph Lammel (who let the doc out?): Spielte die wohl beste Saison, seit er beim PSV ist. Hat die drittbeste Bilanz aller 130 in der Liga eingesetzten Spieler! Thomas Dorsch (Old Backhand): Hatte Licht und Schatten. Trug mit wichtigen Siegen zu knappen Erfolgen der Mannschaft bei. Hatte aber auch Tage, an denen die Anwesenheit die größte Leistung darstellte. Konnte durch einen 5:1-Lauf in den letzten Punktspielen die persönliche Bilanz etwas freundlicher gestalten. Alb Lahu (man müsste nochmal 16 sein...): Spielte eine gute Saison, litt aber gelegentlich (noch) unter jugendlicher Unbeständigkeit. Schlug starke Gegner und hat zusammen mit Christoph eine sehr gute Doppelbilanz aufzuweisen. Hans Ott (wir können alles - insbesondere Tischtennis): Unser Schwabenimport war ein mehr als verlässlicher Punktejäger mit hoch positiver Bilanz und schaffte es mit einem neunten Platz ebenfalls in die Top Ten der Liga. Wolfgang Eikens (begeistert mit Spielkunst und herbwürziger Küstengerste): Unser Käpt'n aus nördlichen Gefilden sorgte nach seiner Genesung in der Rückrunde für stabilere Ergebnisse im hinteren Paarkreuz und brachte mit Unterstützung seiner Offiziere und Matrosen das leicht schlingernde Herren III Schiff wieder auf Kurs. Thorsten Lübeck (Männers-Leader vorrübergehend a.D.): Für unseren "Neuzugang" gilt Ähnliches wie für Wolfgang. Meisterte zudem hervorragend Drucksituationen in Gestalt des letzten Einzels.  Ergänzungsspieler/innen: ("Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von der Vierten Hilfe her"): Was wären wir ohne unsere Sportfreunde/innen ab 4.1?  Vielen Dank an alle, die für uns ihre Zeit geopfert und wertvolle Siege zum Gesamterfolg beigetragen haben!

Herren IV - Billigaufstieg? Nicht mit unserer Vierten! Auch wenn der Aufstieg schon längere Zeit feststand - die Meisterschaft sollte es schon sein, so wie es sich für ein Team eines Münchner Vereins gehört, denn bekanntlich ist ja der Zweite schon der erste Verlierer. Durch eine unglückliche Niederlage beim Tabellendritten wurde es gegen Ende der Saison noch einmal spannend. Doch unsere Mannschaft lies sich nicht beirren und bot im Endspiel gegen Neuhausen eine tolle Leistung.  Auch im zweiten Saisonabschnitt wurde wieder kräftig rotiert, da die Anzahl der konkurrenzfähigen Spieler durch Neuzugänge weiter anwuchs. Gerüchte, dass jede(r) Spieler(in) vor Beginn der Rückrunde einen kompletten Satz Bewerbungsunterlagen abgeben musste und vor jedem Spiel in einem knallharten Personalauswahlverfahren durch ein Assessment-Center die "Starting-Four" ausgewählt wurde, entbehren allerdings jeglicher Grundlage. Vermutlich fehlte die Zeit.  In der kommenden Saison muss sich unsere Vierte als Sechser-Team in der 3. Kreisliga beweisen. Mit der gezeigten Einsatzbereitschaft und der Qualität, die in der Mannschaft steckt, braucht einem nicht bange zu sein.

Anmerkung in eigener Sache: Seit etwa einem Jahr ist nun die neue Homepage des PSV München online und damit auch "PSV InterneTT reloaded". Ein Schwerpunkt war und ist die aktuelle Berichterstattung, für die ich naturgemäß auf die Hilfe meiner Sportfreundinnen- und freunde angewiesen bin. Wir sind hier zwar nicht bei einer Oscar-Verleihung, trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle bei den Leuten bedanken, die mich unterstützt haben, und das hoffentlich auch weiterhin tun werden.   Da wäre zunächst einmal Uwe Nießen zu nennen, der zeitnah und zuverlässig von den Spielen der Ersten bzw. Zweiten berichtet hat. Dann bedanke ich mich bei Jürgen Kirschbaum und Frank Schulze als weitere Berichterstatter von der Ersten und Hans Ott von der Dritten. Die Vierte hat nicht nur in Sachen "Mannschaftsaufstellung" rotiert, sondern auch bei der Berichterstattung. Das hat super funktioniert! Vielen Dank dafür an - Ladies first of course - Jutta Röpper, Leena Aichele, sowie Ulli Sahm, Klaus "Joe" Reitsam, Benni Wolf und Bernhard Elsner. Last but not least danke ich Marcus Drewsen für konstruktive Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge zu den auf unseren Seiten angebotenen Inhalten.  Auch wenn die Saison 2013/14 abgeschlossen ist, finden natürlich weiterhin unsere Trainingsabende zu den gewohnten Zeiten statt. Nach dem Ende der Transferperiode (Stichtag 31.5.) steht wie üblich unsere Abteilungsversammlung an. Der genaue Termin und Infos zu unserem allseits beliebten Sommertraining werden rechtzeitig an dieser Stelle veröffentlicht.  Allen internen und externen Lesern/innen unserer Berichte und Infos wünsche ich einen schönen Frühling/Sommer, bis es dann ab Mitte September hoffentlich wieder für die meisten gegnerischen Mannschaften heißt:

PSV- we love to beat you!    

(Thomas Dorsch)

8.4.14   ESV SF Neuaubing - Herren III     5:9
Die letzten beiden Aufgaben erfolgreich abgearbeitet! Zwei Punkte standen noch auf der ToDo-Liste: erstens, eine hohe Niederlage vermeiden, um nicht noch wettbewerbsverzerrend in den Abstiegskampf einzugreifen. Zweitens, einen Sieg einfahren, um den bestmöglichen Tabellenplatz zu erreichen.
 Neuaubing hätte uns mit 9:0 nach Hause schicken müssen, um noch im letzten Moment an Funkstreife II vorbei zu ziehen. Wenn das passiert wäre, hätte das Team der Dritten bei der Wahl zum Vollpfosten des Monats sicherlich gute Chancen gehabt. Nun, bereits nach den Doppeln war das letzte Fünkchen Hoffnung der Gastgeber erloschen, falls überhaupt noch eines geglommen hatte. Allerdings war der Start mit nur einem "Ach und Krach Sieg" des Einser-Doppels mehr als holprig. Doch dann beseitigten unsere Dame und die Herren mit einer maximalen Ausbeute in der ersten Einzelrunde jeden Zweifel daran, wer an diesem Abend als Sieger die Halle verlassen würde. Die Hausherren betrieben dann noch etwas Ergebniskosmetik, doch letztendlich war der Erfolg unserer Dritten ungefährdet und brachte in der Abschlusstabelle Platz 4 ein.
 Das Ziel "Klassenerhalt" wurde mit einer sehr guten Rückrunde letztendlich klar erreicht. Auf ein Neues in 2014/15!       (TD)

4.4.14   Herren IV - TTC München-Neuhausen V     8:4
Wieder ein 8:4 gegen eine Neuhausener Mannschaft - die MEISTERSCHAFT ist gesichert! Zuerst gerieten wir durch zwei verlorene Doppel in Rückstand. Aber aus dem 0:2 wurde durch die hervorragenden Leistungen von Benni Wolf und Johannes Mirol-Meier (jeweils drei Siege) und die zwei gewonnenen Spiele von Thomas Warnck und Klaus „Joe“ Reitsam im Nu ein 8:4. Damit schloss unsere Vierte die Saison perfekt ab: Aufstieg und Meisterschaft, 31:5 Punkte, also 15 Siege, ein Unentschieden und nur zwei Niederlagen mit einem Spielverhältnis von 136:76! Die vor der Saison aufgestellten Ziele sind also deutlich erreicht - jetzt kann endlich richtig gefeiert werden!     (BE)

4.4.14   FT Jahn Landsberg - Herren I     9:7
Niederlage zum Saisonabschluss. Es war schon vorab klar, dass das Spiel unserer Ersten in Landsberg auf die Tabellensituation beider Mannschaften keine Auswirkungen mehr haben würde. Landsbergs Abstieg stand bereits fest, den Unsrigen war der sehr gute dritte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. Das Fehlen zweier Stammspieler führte zu einer Premiere beim PSV: Erstmals gingen unsere drei Lahu-Männer gemeinsam in einem Punktspiel an den Start. Die Einzel-Familienbilanz lautete 3:3, wobei Dren zwei Siege zu verzeichnen hatte. Marcus Drewsen konnte ebenfalls zwei Erfolge verbuchen, so dass unser mittleres Paarkreuz mit einem Maximalerfolg glänzen konnte. Warum reichte es dann trotzdem nicht zu etwas Zählbarem? Da wäre zunächst mal das Spitzeneinzel zu nennen, in dem Jürgen Kirschbaum im fünften und damit entscheidenden Satz mit 10:4 führte. Nun, bei den 10 Bällen blieb es dann auch. Noch bedeutender waren allerdings die Doppel, deren Zusammenstellung der Co-Autor dieser Zeilen zumindest als "interessant" bezeichnen würde. Doch erstens war dieser Mensch nicht vor Ort, und zweitens ist eine "ex-post" Beurteilung immer vergleichsweise einfach. Diese Beurteilung hat allerdings zum Ergebnis, dass jede andere Doppel-Zusammenstellung zumindest nicht schlechter gewesen wäre. Schwamm drüber!     (JK/TD) 

2.4.14   TTC München-Neuhausen IV - Herren IV     4:8
Auf der Zielgeraden zur Meisterschaft! Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1 und alles deutete auf ein spannendes Spiel beim bisherigen Tabellenführer hin. Doch plötzlich nahm der PSV-Zug fahrt auf. Über ein 4:2 und 6:4 stand es schließlich 8:4. Überragender PSV-ler war Benni Wolf, der neben seinem Doppel mit Ulli Sahm auch alle drei Einzel gewinnen konnte. Besonders ist zu erwähnen, dass Benni den 8:4 Sieg mit einer bärenstarken Leistung gegen Neuhausen’s Nummer 1 Herbert Bossert krönen konnte, der vor dem Spiel eine Bilanz von 34:3 aufwies. Alles in allem gelang unserer Vierten eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der Enver Lahu zwei, Philipp Schmitz und Ulli Sahm jeweils einen Sieg beisteuern konnten.     (LA)
Anmerkung der Redaktion: Leena Aichele war als Spochtreporterin live in der Arena und berichtete megafrisch von beiden Tischen. Doch leider war unser Frisch-Ticker äh Live-Ticker gerade beim Kundendienst, so dass die vielen Fans unserer Vierten daheim vor den Geräten lange zittern mussten, bis die erlösende Mail mit der guten Nachricht kam.     (TD)

2.4.14   Herren II - SV Funkstreife II     9:2
Zum Abschluss standesgemäß. Das letzte Saisonspiel der zweiten Tischtennismannschaft des PSV München endete mit dem erwartet klaren 9:2 Sieg gegen Funkstreife II. Einzig der Spitzenspieler des Gegners konnte Paroli bieten und sowohl Christian Schwankner als auch Nicki Huber schlagen. Die übrigen Spiele gingen deutlich an die PSV-Spieler Andreas Singer, Uwe Nießen, Matthias Bein und Hans Ott. Wir freuen uns über unsere Meisterschaft und feiern den Aufstieg in die dritte Bezirksliga mit allen anderen PSV-Tischtennismannschaften gemeinsam.     (UN)

28.3.14   TSV München-Solln - Herren II     3:9
Trotz holprigem Start ein klarer Erfolg. Im letzten Auswärtsspiel gelang PSV München II der erwartete Sieg beim Tabellenletzten TSV Solln. Die schnelle 3:0 Führung nach den Doppeln schien allerdings unsere sonst so souveränen Spitzenspieler einzuschläfern - die Gegner konnten mit drei Siegen ausgleichen. Matthias Bein, Hans Ott und Uwe Nießen rückten die spielerischen Verhältnisse wieder zurecht. Nach der 6:3 Führung riefen Nicki Huber, Christian Schwankner und Andreas Singer auch ihr Leistungspotenzial ab, so dass am Ende ein 9:3 Erfolg zu verzeichnen war.     (UN)

27.3.14   FT München-Blumenau IV - Herren IV     8:6
Gute Ausgangsposition verspielt. Gegen den Tabellendritten konnte die 4. Mannschaft gestern keinen Boden auf Tabellenführer Neuhausen IV gutmachen. Damit muss das Endspiel am Mittwoch in Neuhausen (Supporter sind natürlich gerne gesehen) unbedingt gewonnen werden, um die Meisterschaft noch zu sichern!   Der Start war schon unglücklich: Benni Wolf und Ulli Sahm mussten im Doppel ihre erste Niederlage der Saison einstecken! Danach entwickelten sich spannende Spiele mit hochklassigen Ballwechseln. Hierbei ist vor allem Johannes Mirol-Meier zu nennen, der zweimal in dramatischen Spielen in jeweils fünf Sätzen den Kürzeren zog. Überhaupt war "der Fünfte" gestern ein Problem: Alle Entscheidungssätze wurden von uns verloren. Hier müssen wir also evtl. noch mal zum Mental-Coaching. Im weiteren Spielverlauf ging es hin und her, bis Benni schließlich im letzten Spiel noch einen Punkt hätte sichern können. Doch auch er ließ sich gegen die Nummer 4 von Blumenau auf lange, schnelle Ballwechsel ein, die zwar schön anzuschauen waren, für uns aber am Ende keinen Erfolg brachten. Zu erwähnen bleibt noch Ulli, der mit drei glatten Siegen in der Rückrunde weiter ungeschlagen bleibt.  Nächsten Mittwoch heißt es jetzt: Neues Spiel, neues Glück und mit Volldampf zur Meisterschaft!     (US)

24.3.14   Herren III - TSV München-Solln     9:5
Good bye Abstiegsgespenst! Geschafft, der Spuk ist nach hartem Kampf vorbei!
Wenn man nur einen Blick auf die Tabelle wirft, könnte man dem Trugschluss unterliegen, dass unsere Dritte im Matchball-Spiel gegen Solln mit "Karo einfach" zum Erfolg hätte kommen können. Mitnichten! Unser Gegner hatte bis in die Rückrunde hinein großes Verletzungspech und konnte erst in den letzten drei Begegnungen wieder komplett auflaufen, die dann auch prompt alle siegreich gestaltet wurden. Gegen unsere Dritte fehlte bei Solln die Nummer 3, wir hatten Käpt'n Wolfgang Eikens nicht an Bord.
Es war vor Spielbeginn aufgrund der Bedeutung der Begegnung schon eine gewisse zusätzliche Anspannung in unserer Mannschaft zu verspüren. Zwei verlorene Doppel gleich zu Beginn hätten normalerweise zusätzliche Unruhe ins Team bringen müssen. Doch nix da! Danach ging nämlich die Post ab, obwohl wir mittlerweile mit diesem Konzern nicht mehr als jeder andere Mensch, der über einen Briefkasten verfügt, zu tun haben. Alb Lahu/Thorsten Lübeck gestalteten zunächst die abendliche Doppelbilanz etwas freundlicher. Danach konnten in der ersten Einzelrunde die Chronisten fünf größtenteils hart umkämpfte Siege im Spielberichtsbogen notieren. Dass der Gegener ebenso hoch motiviert war und die minimale theoretische Chance auf den Klassenerhalt am Leben erhalten wollte, zeigte unter anderem folgendes kleines Intermezzo: Ein hier nicht genannter Spieler verlieh seinem Spielgerät beim Verlassen der Hand zuviel kinetische Energie, so dass das Schlägerholz nach der daraus resultierenden unsanften Landung nur noch als Brennholz taugte (nicht vergessen, die Beläge vorher zu entfernen!).
In der zweiten Runde fuhren TD, der zuvor gegen den starken Tobias Bollinger den Kürzeren zog, sowie Hans Ott und Thorsten Lübeck die drei für den Gesamtsieg noch erforderlichen Erfolge ein. Ein Navigationsgerät hätte zum Schluss mit je nach Preiskategorie mehr oder weniger melodischer Stimme verkündet: "Sie haben das Ziel erreicht." Dem ist nichts hinzuzufügen!     (TD)

21.3.14   Herren I - TSV Murnau II     9:4
Starke Leistung beim 9:4 Sieg gegen den Tabellenzweiten Murnau. Vor dem Spiel waren wir uns sicher, ”Gegen Murnau, da geht was, die liegen uns”, und entsprechend hoch motiviert gingen wir ans Werk.
Nach den Doppeln lagen wir 2:1 in Führung. Jürgen Kirschbaum und Peter Späth gewannen gewohnt souverän und auch die Kombination Markus Drewsen/Frank Schulze fuhr durch eine konzentrierte Leistung einen Sieg ein. Danach lief es wie am Schnürchen und wir gewannen die nächsten fünf Einzel in Folge. Anschließend kam Murnau noch einmal auf 7:4 heran. Dren Lahu verlor bei seiner Niederlage seine Sätze unglücklich in der Verlängerung.  Jürgen hatte im zweiten Spiel das Nachsehen, weil er die vermeintlich leichten Bälle nicht in Punkte umwandeln konnte und Peter verschenkte den Sieg, indem er zwei Sätze, in denen er bereits hoch geführt hatte, noch verlor. Khiem und Frank ließen aber auch in ihrem zweiten Einzel nichts anbrennen und machten den 9:4 Sieg perfekt.     (FS)

17.3.14   Herren II - SV Funkstreife München III     9:2
Den erwarteten Sieg eingefahren. Der bereits feststehende Meister der 1.Tischtennis Kreisliga München West erfüllte im Heimspiel gegen Funkstreife III seine Pflicht und gewann deutlich mit 9:2. Allerdings war den Spielern die dreiwöchige Spielpause anzumerken: im Doppel gewann nur die Kombination Andreas Singer/Hans Ott, so dass ein 1:2 Rückstand zu verzeichnen war. Anschließend wurden die Einzel relativ deutlich gewonnen, so dass die Partie schnell entschieden war.      (UN)

14.3.14   TV Prittriching - Herren I     7:9
Sieg gegen eine starke Mannschaft. Gegen den Drittplatzierten Prittriching mussten wir erneut ohne unsere Nummer 2 Tran Bao Khiem antreten. Auch bei Prittriching fehlten zwei Stammspieler. Nach den Doppeln lagen wir 1:2 zurück. Jürgen Kirschbaum und Peter Späth gewannen souverän ihr Spiel, Alb Lahu/Frank Schulze verloren knapp gegen das Einser-Doppel, Marcus Drewsen/Dren Lahu waren chancenlos. Peter spielte anschließend überragend gegen die Nr.1 aus Prittriching und konnte klar 3:1 gewinnen. Jürgen hatte mehr Probleme, holte aber schließlich durch eine konzentrierte kämpferische Leistung noch einen 1:2 Satzrückstand auf und gewann. Marcus spielte hervorragend und konnte ebenso noch einen 1:2 Satzrückstand in einen Sieg ummünzen. Bei Frank lief es anschließend nicht so gut und er musste seinem starken Gegner zu einem 3:1 Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz ließen Dren und Alb ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und gewannen beide mit 3:0 Sätzen und wir führten 6:3. Jürgen fand in seinem zweiten Einzel nicht zu seinem Spiel und verlor 1:3. Peter begann sein zweites Einzel so stark wie er das erste beendet hatte und führte schon mit 2:1 Sätzen. Auch in den Sätzen 4 und 5 lag er in Führung, verschenkte aber am Ende den Sieg. Frank traf anfangs wenig gegen Sailer, kam dann aber immer besser ins Spiel und konnte am Ende 3:2 gewinnen. Dren unterstrich seine starke Form auch im zweiten Einzel und gewann mühelos 3:0. Die langen Noppen des Gegners störten Alb immer wieder in seinem Spielaufbau und er musste sich am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Das Schluss-Doppel  gewannen Jürgen und Peter souverän zum 9:7 Endstand.     (FS)

7.3.14   Herren I - TSV Hohenpeißenberg II     9:6
Knapper als gedacht. Vom Tabellenplatz ausgehend hätte es eigentlich ein klarer Sieg gegen die Mannschaft aus Hohenpeißenberg werden sollen. Wir mussten jedoch ohne unsere Nr. 2 Tran Bao Khiem antreten. Allerdings fehlten auch bei Hohenpeißenberg zwei Stammspieler.
Nach den Doppeln lagen wir mit 2:1 vorne, und auch Dren Lahu/Frank Schulze hätten ihr Spiel gewinnen können, verschlugen jedoch im fünften Satz nach 8:6 Führung fünf Bälle in Folge.
Im oberen Paarkreuz dominierte Jürgen Kirschbaum seinen Gegner klar und gewann mit 3:0 Sätzen, während Peter Späth sich nach 2:0 Satzführung noch geschlagen geben musste. Auch im mittleren Paarkreuz gab es einen Sieg durch Frank und eine Niederlage von Marcus Drewsen. Dafür konnten danach Dren und Andreas Singer punkten und wir führten 6:3.
Jürgen, Peter und Frank hatten keinen guten Tag und verloren anschließend ihre Einzel, so dass Hohenpeißenberg noch einmal zum 6:6 ausgleichen konnte. Die nächsten drei Spiele konnten dann aber von Marcus, Dren und Andreas klar gewonnen werden. Insbesondere Dren und Andreas hatten mit ihren vier gewonnenen Einzeln maßgeblichen Anteil am 9:6 Endstand.     (FS)

  

Unterkategorien

sportprogramm

fitnessstudio

kidsimpsv

freizeitsport

Neuigkeiten aus den Sportabteilungen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
Prev Next

D - Juniorinnen suchen Spielerinnen!

April 26, 2018

D - Juniorinnen suchen Spielerinnen!

Unsere D-Juniorinnen suchen dringend neue Teammitglieder der Jahrgänge 2005/2006.Du bist fußballbegeistert und wolltest schon immer mal in einem Verein spielen und Teil eines Teams sein? Dann bist du bei uns... Weiterlesen

PSV-Kämpfer weiter in der Erfolgsspur

April 26, 2018

PSV-Kämpfer weiter in der Erfolgsspur

Am zweiten Kampftag der Jugendliga-Saison war unsere Kampfgemeinschaft PSV/FC Puchheim zu Gast bei Harteck/Arcadia II.Auch diesmal waren unsere Judoka sehr erfolgreich: von 15 Begegnungen gingen 13 Siege auf unser Konto,... Weiterlesen

Fulminanter Start in die Jugendliga-Saison 2018

April 24, 2018

Fulminanter Start in die Jugendliga-Saison 2018

Den ersten Kampftag der diesjährigen Jugendliga-Saison am 19. April richtete der PSV als Gastgeber aus. Dabei ist den Judoka der Kampfgemeinschaft PSV/FC Puchheim ein großartiger Start gelungen. Gegen den ersten... Weiterlesen

TSV Allach - PSV München 22:16 (13:10)

April 20, 2018

Damen I / 14.04.2018 / BZOL Ungeglücktes Saisonende beim Derbygegner Allach Unser letztes Spiel der Saison war ein echtes Derby. Auch wenn uns der Vizeplatz schon sicher war, wollten wir gerade in Allach... Weiterlesen

PSV München - TSV Vaterstetten II 37:25 (19:9)

April 11, 2018

Herren / 07.04.2018 / BZKL 1   Motiviert trat man am Samstag gegen die 2. Mannschaft von Vaterstetten an; endlich mal wieder mit mehr als sechs Feldspielern und dem Willen, am letzten Heimspieltag... Weiterlesen

PSV München - HSG Neubiberg-Ottobrunn 24:23 (14:12)

April 10, 2018

Damen I / 07.04.2018 / BZOL Vizemeister, Vizemeister hey hey..... Am Samstag stand das letzte Heimspiel der Saison an. Der Gegner war der HSG Neo, die momentan den vierten Platz in der Tabelle... Weiterlesen

Neue Montagsrunde

April 06, 2018

Am 30.04.2018 startet die neue Montagsrunde: Was?:Freies Spiel für neue Mitglieder zum Kennenlernen und Kontakteknüpfen Wo?:Platz 1 und 2 Wann?:Jeden Montag 18.00 - 20.00 Uhr Weiterlesen

Neue Doppelrunde

April 06, 2018

Am 01.05.2018 startet die neue Doppelrunde: Was?:Gemeinsames Doppelspielen für Mitglieder jeden Alters Wo?:Platz 8 und 9 Wann?:Jeden Dienstag 18.00 - 20.00 Uhr Weiterlesen

PSV reist mit grosser Gruppe zum Passauer Osterturnier

April 01, 2018

PSV reist mit grosser Gruppe zum Passauer Osterturnier

Wir sind am 24./25. März auf das Osterturnier beim Veranstalter Nippon 2000 Passau gereist. Das Besondere an diesem Turnier ist die Vielfalt der startberechtigten Altersklassen. Am Samstag durfte die U10,... Weiterlesen

Sina Moussavi erfolgreich beim MTV Bavaria Cup

April 01, 2018

Sina Moussavi erfolgreich beim MTV Bavaria Cup

Beim diesjährigen 22. MTV Bavaria Cup der weiblichen Jugend traten mit Theresa, Emma, Nina, Agnes und Sina insgesamt 5 Mädels des PSV an. Auch dieses Turnier ist ein offizielles Sichtungsturnier... Weiterlesen

Peitinger Spitzbubenturnier am 04.03

April 01, 2018

Peitinger Spitzbubenturnier am 04.03

Das Spitzbubenturnier hat mittlerweile Tradition. Seit 1989 wird diese Turnier für die männliche Jugend abgehalten. Wir reisten mit vier unserer Jungs an. Da es sich bei diesem Turnier auch um ein... Weiterlesen

Erfolgreiche PSVler beim Oberfrankencup in Hof

April 01, 2018

Erfolgreiche PSVler beim Oberfrankencup in Hof

Das erste A-Turnier des Bayerischen Judo-Verbandes fand dieses Jahr am 24./25.Februar in Hof statt. Der 18.Oberfranken-Cup der Judoka der Altersklasse U15 war auch in diesem Jahr stark besetzt und so... Weiterlesen

Tageslehrgang in Erlangen mit Laura Vargas Koch und Amelie Stoll

April 01, 2018

Tageslehrgang in Erlangen mit Laura Vargas Koch und Amelie Stoll

Mit einer Auswahl unserer U15 Leistungsgruppe besuchten wir am 17.02 den Judo-Tageslehrgang in Erlangen.Die Kinder hatten hier die Möglichkeit von der Olympia Bronzemedaillengewinnerin Laura Vargas Koch sowie der Europameisterin Amelie... Weiterlesen

PSV beim Grand Slam in Paris

April 01, 2018

PSV beim Grand Slam in Paris

Am 10. und 11. Februar fand das bekannte und international exzellent besetzte Judo Grand Slam Turnier in Paris statt.Eine kleine PSV Delegation, bestehend aus Familie Ringlstetter und Armin Moussavi, reiste... Weiterlesen

SG Süd/Blumenau - PSV München 23:22 (12:15)

März 27, 2018

Damen I / 24.03.2018 / BZOL Satz mit X das war wohl niX Am vergangenen Samstag stand das Spiel gegen Blumenau auf dem Programm. Hoch motiviert, aber personell geschwächt gingen wir in die... Weiterlesen

WK2018 - 1. Bayernpokal in Wörth a. d. Isar

März 25, 2018

WK2018 - 1. Bayernpokal in Wörth a. d. Isar

Am 24.03.2018 fand in Wörth an der Isar das erste Bayernpokal und somit das erste Qualifikationsturnier der am Ende des Jahres anstehenden Bayerischen Meisterschaft 2018 statt. Etwas ungewohnt wie sonst,... Weiterlesen